Advertisement

Makroökonomik und neue Makroökonomik

  • Bernhard Felderer
  • Stefan Homburg

Part of the Heidelberger Taschenbücher book series (HTB, volume 239)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-3
  2. Grundlagen

    1. Front Matter
      Pages 5-5
    2. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 7-20
    3. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 21-30
    4. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 31-45
  3. Makroökonomik

    1. Front Matter
      Pages 47-50
    2. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 51-96
    3. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 97-155
    4. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 157-189
  4. Neue Makroökonomik

    1. Front Matter
      Pages 191-194
    2. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 195-208
    3. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 209-233
    4. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 235-256
    5. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 257-286
    6. Bernhard Felderer, Stefan Homburg
      Pages 287-346
  5. Back Matter
    Pages 347-458

About this book

Introduction

Die hervorragende Aufnahme, die dieses Buch seit seinem erstmaligen Erscheinen im Jahr 1984 in der Fachwelt und bei den Studenten erfahren hat, zeigt, daß es den Autoren gelungen ist, den Leser umfassend in den derzeitigen Stand der makroökonomischen Theorie einzuführen. Das Buch, das auch in englischer Sprache vorliegt, kann als ein Standardwerk bezeichnet werden. Anlaß für seinen Aufbau gab die Vielzahl konkurrierender Theorien auf dem Felde der Makroökonomik; deshalb unterscheidet sich das Buch von den gängigen Darstellungen durch seine doktrinenbezogene Orientierung. Dabei kann zugleich ein Großteil der makroökonomischen Methodik abgehandelt werden und auch wirtschaftspolitische Fragen bekommen ihren Raum. Nach Vermittlung von Grundlagen wird der Leser schrittweise mit der Klassisch-Neoklassischen und der Keynesianischen Theorie bekannt gemacht. Anschließend werden die Portfoliotheorie, der Monetarismus sowie die Theorie der Rationalen Erwartungen abgehandelt; die ebenfalls ausführliche Darstellung der Neokeynesianischen (oder "Ungleichgewichts-") Theorie beschließt den Hauptteil des Buches. Ein mathematischer Anhang vermittelt jene mathematischen Kenntnisse, die für ein Verständnis makroökonomischer Modelle unabdingbar sind und dient zur Verminderung der Anforderungen im Text selbst. Aus den Besprechungen: "Diese zentrale Thematik ist meines Erachtens in keinem deutschsprachigen Lehrbuch bisher so klar und verständlich dargestellt und so stringent ins richtige Licht gesetzt worden. Vielen Studenten bliebe eine Menge wirtschaftstheoretischer Irrungen und Wirrungen erspart, würden sie in dieser Weise an das Thema Makroökonomik herangeführt. In diesem Sinn ist dieses Buch ideal für das Grundstudium". Wolfgang Strassl, Ifo-Studien#1 "Die Autoren bieten eine längst überfällige, übersichtliche Einführung in die verschiedenen makroökonomischen Schulen, die sich in den vergangenen 200 Jahren entwickelt haben und früher oder später jedem Studenten im VWL-Studium begegnen". das wirtschaftsstudium#2

Keywords

Algebra Fiskalpolitik Gleichgewicht Keynes Keynesianische Theorie Makroökonomik Markt Monetarismus Neoklassische Theorie Stabilität Ungleichgewicht Volkswirtschaft volkswirtschaftliche Gesamtrechnung

Authors and affiliations

  • Bernhard Felderer
    • 1
  • Stefan Homburg
    • 1
  1. 1.Staatswissenschaftliches SeminarUniversität zu KölnKöln 41Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-08454-0
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1989
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-50377-4
  • Online ISBN 978-3-662-08454-0
  • Series Print ISSN 0073-1684
  • Buy this book on publisher's site