Lehrbuch der Statistik

Für Sozialwissenschaftler

  • Jürgen Bortz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Einleitung

    1. Jürgen Bortz
      Pages 1-21
  3. Elementarstatistik

    1. Front Matter
      Pages 23-23
    2. Jürgen Bortz
      Pages 25-65
    3. Jürgen Bortz
      Pages 111-140
    4. Jürgen Bortz
      Pages 141-160
  4. Varianzanalytische Methoden

    1. Front Matter
      Pages 295-299
    2. Jürgen Bortz
      Pages 300-348
    3. Jürgen Bortz
      Pages 349-401
    4. Jürgen Bortz
      Pages 402-436
    5. Jürgen Bortz
      Pages 437-469
    6. Jürgen Bortz
      Pages 502-542
  5. Multivariate Methoden

    1. Front Matter
      Pages 543-549
    2. Jürgen Bortz
      Pages 550-577
    3. Jürgen Bortz
      Pages 578-614
    4. Jürgen Bortz
      Pages 615-683

About this book

Introduction

Die korrekte Anwendung statistischer Verfahren setzt voraus, daß die Bedeutung der Statistik für empirisch-wissenschaftliches Arbeiten richtig eingeschätzt wird. In unserem Verständnis beschränkt sich Statistik nicht nur auf die Zusammenfassung und Darstellung von Daten (dies ist die Aufgabe der deskriptiven Statistik, die im ersten Kapitel behandelt wird), sondern sie ermöglicht allen empirischen Wissen­ schaften objektive Entscheidungen über die Brauchbarkeit der überprüften Hypothe­ sen. Dieser Teilaspekt der Statistik, der sich mit der Überprüfung von Hypothesen befaßt, wird häufig als analytische Statistik oder Inferenz-(schließende) Statistik bezeichnet. lnferenzstatistische Aussagen sind Wahrscheinlichkeitsaussagen über die Vereinbarkeif der in den Untersuchungsdaten erfaßten Realität mit den aus einer Theorie abgeleiteten Hypothesen. Betrachten wir als Hauptziel des wissenschaftlichen Arbeitens die Verdichtung von Einzelinformationen und Beobachtungen zu allgemein gültigen theoretischen Aussagen, leitet hierbei die deskriptive Statistik zu einer übersichtlichen und anschaulichen Informationsaufbereitung an, während die Inferenzstatistik eine Informationsbewertung im Lichte theoretischer Aussagen bzw. -wie es richtiger heißen muß - eine Überprüfung der theoretischen Aussagen angesichts der beobachteten Realität ermöglicht. Für den sinnvollen Einsatz der Statistik ist es deshalb erforderlich, daß ihr eine theoretisch begründete, konkrete Fragestellung vorgeordnet ist. Die Funktion der deskriptiven und der schließenden Statistik im Rahmen der empirischen Sozialwissenschaften sei an einem kleinen Beispiel verdeutlicht. Jemand interessiert sich für das Sprachverhalten von Kindern einer sozialen Schicht. Der deskriptiven Statistik entnehmen wir beispielsweise, wie auf Grund von Strichlisten für verschiedene Sprachmerkmale Häufigkeitsverteilungen erstellt bzw.

Keywords

Beobachtung Häufigkeitsverteilung Inferenzstatistik Lehrbuch Statistik deskriptive Statistik

Authors and affiliations

  • Jürgen Bortz
    • 1
  1. 1.Institut für Psychologie, TU Berlin, Fachbereich 2Gesellschafts- und PlanungswissenschaftenBerlin 10Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-08342-0
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-540-13705-4
  • Online ISBN 978-3-662-08342-0
  • About this book