Advertisement

Die Relevanz des Beiläufigen

Alltägliche Praktiken im Geschichtsunterricht und ihre politischen Implikationen

  • Johanna Ahlrichs
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Johanna Ahlrichs
    Pages 41-48
  3. Johanna Ahlrichs
    Pages 49-121
  4. Johanna Ahlrichs
    Pages 123-156
  5. Johanna Ahlrichs
    Pages 157-200
  6. Johanna Ahlrichs
    Pages 201-212
  7. Back Matter
    Pages 213-245

About this book

Introduction

Geschichtsunterricht hat politische Kraft. In der Auseinandersetzung mit dem Vergangenen werden bestimmte Perspektiven auf die Welt und damit symbolische Ordnungen hervorgebracht, gefestigt oder infrage gestellt. Johanna Ahlrichs zeigt auf, wie dies nicht nur bei der Vermittlung von Inhalten, sondern auch im Zuge wenig beachteter, beiläufiger Praktiken und Darstellungsweisen geschieht. Basierend auf einer zweijährigen ethnographischen Forschung im Geschichtsunterricht nimmt die Studie alltägliche Tätigkeiten des Blätterns im Schulbuch, des Abschreibens von der Tafel oder des Erstellens von Postern in den Blick und geht ihren politischen Implikationen auf den Grund.

Der Inhalt
  • Die politischen Implikationen von Vergangenheitsbezügen
  • Das Präsent-Machen von Geschichte – eine Heuristik
  • Die beiläufige Fundierung von Ungleichheit
  • Kulturelles Gedächtnis als Praxis?
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Bildungssoziologie, Memory Studies, Geschichtsdidaktik und Erziehungswissenschaften
  • Geschichtslehrkräfte
Die Autorin
Johanna Ahlrichs hat Integrierte Europastudien und Interkulturelle Kommunikation in Bremen und Frankfurt (Oder) studiert. Danach war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Georg-Eckert-Institut: Leibniz-Institut für Internationale Schulbuchforschung. Nach ihrer Promotion am Fachbereich Soziologie der Universität Mainz folgte der Wechsel in die Verlagsbranche.

Keywords

Praxistheorie Ethnographie Kulturelles Gedächtnis Unterrichtsforschung Performativität Symbolic boundaries

Authors and affiliations

  • Johanna Ahlrichs
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Bibliographic information