Advertisement

Die Umsetzung des „Rechts auf Vergessenwerden“ im deutschen Recht

Der Datenschutz als Taktgeber für das Äußerungsrecht

  • Jens Milker

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Jens Milker
    Pages 1-15
  3. Jens Milker
    Pages 17-40
  4. Jens Milker
    Pages 41-89
  5. Jens Milker
    Pages 167-208
  6. Jens Milker
    Pages 209-314
  7. Jens Milker
    Pages 315-317
  8. Back Matter
    Pages 319-337

About this book

Introduction

Jens Milker analysiert die Leitlinien der aktuellen zivilgerichtlichen Rechtsprechung zur Haftung für Treffer in Ergebnislisten einer Suchmaschine. Dies geschieht im Lichte der neueren Entwicklungen nach der Google-Spain-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs vom 13. Mai 2014 (Rs. C‑131/12) – das sogenannte „Recht auf Vergessenwerden“ – und Geltung der DS-GVO ab dem 25. Mai 2018. Der Autor arbeitet die in der Rechtsprechung entwickelten Lösungsansätze sowie deren Reibungspunkte mit unionsrechtlichen Vorgaben heraus und präsentiert einen eigenen Lösungsvorschlag. 

      Der Inhalt

  • Äußerungsrechtliche Störerhaftung
  • Datenschutz: Verfassungsrechtliche Grundlagen und datenschutzrechtliche Anspruchsgrundlagen
  • Das „Recht auf Vergessenwerden“ – Google-Spain-Entscheidung des EuGH
  • Bindungswirkung für nationale Gerichte
  • Bewertung der neueren Rechtsprechung

 Die Zielgruppen

  • Studierende und Dozierende der Rechtswissenschaften mit den Schwerpunkten Medienrecht, Äußerungsrecht, Presserecht, Datenschutzrecht, Europarecht
  • Fachanwälte und Praktiker aus diesen Bereichen

 Der Autor

Dr. Jens Milker ist derzeit als Richter beim Verwaltungsgericht Mainz tätig. Er ist Autor von Publikationen zu medien- und verwaltungsrechtlichen Fragestellungen.

Keywords

Unionsgrundrechte Medienprivileg Störerhaftung Persönlichkeitsrecht Suchmaschinen Online-Archive Datenschutz Google-Spain-Entscheidung

Authors and affiliations

  • Jens Milker
    • 1
  1. 1.MainzGermany

Bibliographic information