Advertisement

Selbstoptimierung und Ambivalenz

Gesellschaftliche Appelle und ambivalente Rezeptionen

  • Heide von Felden
Book

Part of the Lernweltforschung book series (LWF, volume 31)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Einleitung

    1. Front Matter
      Pages 1-1
  3. Selbstoptimierung als gesellschaftlicher Appell

    1. Front Matter
      Pages 15-15
    2. Stephanie Borgmann
      Pages 17-32
  4. Ambivalente Rezeptionen gesellschaftlicher Appelle

    1. Front Matter
      Pages 69-69
    2. Heide von Felden
      Pages 97-116
    3. Heide von Felden
      Pages 117-144
    4. Shevek K. Selbert
      Pages 145-171

About this book

Introduction

Der Band stellt theoretische Perspektiven auf das Thema Selbstoptimierung sowie empirische Beispiele für ambivalente Rezeptionen von Appellen der Selbstoptimierung vor. Gesellschaftliche Zwänge zum Selbstzwang manifestieren sich u.a. in Appellen des Lebenslangen Lernens und der Selbstdisziplinierung, wie sie Selftracking und Lifelogging darstellen. Dieses Perfektionsstreben kann Menschlichkeit untergraben, aber auch Handlungsformen wie das Dilettieren hervorbringen. In empirischen Analysen kann nachgewiesen werden, dass Menschen oft ambivalent auf diese Zwänge reagieren, also gleichzeitig Optimierung und Menschlichkeit oder Anpassung und Selbstbestimmung anstreben. Manchmal sogar gerät der eigene Verbesserungswahn zur „Zerbesserung“, also letztlich zur Zerstörung des Selbst.


Der Inhalt

  • Einleitung
  • Selbstoptimierung als gesellschaftlicher Appell
  • Ambivalente Rezeptionen gesellschaftlicher Appelle

 

Die Zielgruppen

Studierende und Lehrende der Pädagogik sowie der Erziehungs- und Sozialwissenschaften

 

Die Herausgeberin

Dr. Heide von Felden ist Professorin am Institut für Erziehungswissenschaft der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz.

Keywords

Erziehungswissenschaft Leistung Widerstand Neoliberalismus Bildungssektor Bildungspolitik Vorbewusste Rezeption

Editors and affiliations

  • Heide von Felden
    • 1
  1. 1.Institut für ErziehungswissenschaftJohannes-Gutenberg-Universität MainzMainzGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-28107-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Education and Social Work (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-28106-9
  • Online ISBN 978-3-658-28107-6
  • Series Print ISSN 2512-1081
  • Series Online ISSN 2512-109X
  • Buy this book on publisher's site