Advertisement

© 2020

Schulleitung und Inklusion

Empirische Untersuchung zur Schulleitungsrolle im Kontext schulischer Inklusion

Book

About this book

Introduction

David Scheer zeigt, dass sich die formal gegebenen Aufgaben der Schulleitung durch den erweiterten pädagogischen Auftrag schulischer Inklusion nicht grundlegend ändern, gleichwohl sich Zeitaufwand und Komplexität von einzelnen Aufgabenbereichen erhöhen. Aus den Einzelbefunden seiner Untersuchung entwickelt der Autor ein Modell der Schulleiterrolle, das die Einbettung der Schulleitung in den Kontext der Systemsteuerung insgesamt berücksichtigt und praktische Implikationen für Schulpraxis und Bildungspolitik liefert.

Der Inhalt
• Inklusion und Schulentwicklung
• Schulisches Führungshandeln: Theoretische und empirische Zugänge
• Die Rolle von Schulleitung in der inklusiven Schulentwicklung
• Schulische Inklusion in Rheinland-Pfalz
• Ein integriertes Modell der Rolle von Schulleitung im Kontext schulischer Inklusion

Die Zielgruppen
• Dozierende und Studierende der Erziehungs- und Sozialwissenschaften und der Psychologie
• Praktiker und Praktikerinnen in Schulleitung, Studienseminaren und Schulaufsicht

Der Autor
Dr. David Scheer ist Vertretungsprofessor für Pädagogik und Didaktik des Förderschwerpunkts Lernen an der PH Ludwigsburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Schulleitungsrolle im Kontext von Inklusion, Lehrkräftebildung für Inklusion sowie die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in den Bereichen Sozial-Emotionale Entwicklung und Lernen.

Keywords

Schulleitung Schulische Inklusion Schulentwicklungsforschung Schulentwicklung Vier-Rahmen-Modell Qualitative Forschung Qualitative Inhaltsanalyse

Authors and affiliations

  1. 1.LudwigshafenGermany

About the authors

Dr. David Scheer ist Vertretungsprofessor für Pädagogik und Didaktik des Förderschwerpunkts Lernen an der PH Ludwigsburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind die Schulleitungsrolle im Kontext von Inklusion, Lehrkräftebildung für Inklusion sowie die Förderung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf in den Bereichen Sozial-Emotionale Entwicklung und Lernen.

Bibliographic information