Advertisement

© 2020

Praxisratgeber Wechselmodell

Wie Getrennterziehen im Alltag funktioniert

Book

Table of contents

About this book

Introduction

Wechselmodell (D), Doppelresidenz (A), Alternierender Obhut (CH) nennt man ein Konzept des Getrennterziehens nach Trennung/Scheidung, bei dem beide Eltern ihre Kinder ungefähr zu gleichen Teilen abwechselnd betreuen und so im Alltag des Kindes weiterhin eine tragende Rolle spielen. Statt Aufteilung in einen Alleinerziehenden und einen Besuchselternteil, bleiben Mutter und Vater gleichberechtigt und -verpflichtet in ihrer elterlichen Verantwortung und somit den Kindern als enge Bezugspersonen erhalten. Von diesem Betreuungsmodell können Kinder, Mütter und Väter profitieren. 
Was in Skandinavien längst der Normalfall ist und in vielen Ländern sogar gesetzliches Leitbild, wird auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer häufiger gelebt und gerichtlich angeordnet. 
Wenn getrennt erziehende Eltern sich für ein Betreuungsmodell entscheiden wollen, haben sie Fragen nach den psychologischen Folgen für ihre Kinder, zu den Vor- und Nachteilen der Betreuungsmodelle, den Voraussetzungen und Grenzen des Möglichen, den rechtlichen Rahmenbedingungen, aber auch viele praktische Fragen: Wie soll das in unserem Alltag funktionieren? 

​Prof. Dr. jur. Hildegund Sünderhauf ist Professorin für Familienrecht in Nürnberg und Mediatorin in Oberbayern. Sie ist die Expertin zu Fragen des Wechselmodells. Mit ihrer Forschungsarbeit zum Wechselmodell hat sie die rechtspolitische Diskussion in Deutschland maßgeblich mit angestoßen, Einfluss auf die Rechtsprechung genommen und 10 Jahre Forschungs- und Praxiserfahrung mit und über das Wechselmodell gesammelt. 

Keywords

Wechselmodell Getrennterziehen Doppelresidenz Fürsorge für Kinder nach Trennung und Scheidung Elterliche Sorge Umgangsrecht

Authors and affiliations

  1. 1.Evangelische Hochschule NürnbergNürnbergGermany

About the authors

Prof. Dr. jur. Hildegund Sünderhauf ist Professorin für Familienrecht in Nürnberg und Mediatorin in Oberbayern. Sie ist die Expertin zu Fragen des Wechselmodells. Mit ihrer Forschungsarbeit zum Wechselmodell hat sie die rechtspolitische Diskussion in Deutschland maßgeblich mit angestoßen, Einfluss auf die Rechtsprechung genommen und 10 Jahre Forschungs- und Praxiserfahrung mit und über das Wechselmodell gesammelt. 

Bibliographic information

Reviews

“... stellt die Essenz ihrer umfassenden Expertise hier im Ratgeberformat aufs Wesentliche reduziert, praxisnah und leicht verständlich dar. ... Trennungseltern, die das Wechselmodell in Betracht ziehen, profitieren von Fachwissen der Autorin ... lebensnahe Fallbeispielle ziehen sich durch das gesamte Buch; Übersichten, Schaubilder, Praxistipps sowie eine Mustervereinbarung ergänzen den nützlichen Ratgeber.” (Dr. Isabell Lütkenhaus, in: Spektrum der Mediation, Heft 80, 2020)