Advertisement

Öffentliche Gütererbringung jenseits des Staates in Afghanistan und Kolumbien

  • Sarah Schmid

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Sarah Schmid
    Pages 1-24
  3. Sarah Schmid
    Pages 25-119
  4. Sarah Schmid
    Pages 121-413
  5. Sarah Schmid
    Pages 415-435
  6. Back Matter
    Pages 437-504

About this book

Introduction

Sarah Schmid zeigt auf, dass zerfallende oder fragile Staaten nicht pauschal als Räume der Anarchie begriffen werden können, sondern in Abwesenheit des Staates Ordnungsleistungen durch nicht-staatliche Akteure erbracht werden. Am Beispiel Afghanistans und Kolumbiens illustriert die Autorin die Prämissen, aber auch die Grenzen einer öffentlichen Gütererbringung durch nicht-staatliche Akteure am Beispiel der Politikfelder Sicherheit, Rechtsstaatlichkeit und Wohlfahrtsstaatlichkeit und beleuchtet, welche hybriden Formen politischer Organisation sich daraus ergeben.

Der Inhalt
  • Konstellationen der Staatlichkeit 
  • Sicherheitsmärkte
  • Rechtspluralismus
  • Funktionalitätsprämissen nicht-staatlicher Gütererbringung 
  • Funktionalitätsvoraussetzungen staatlicher Steuerung 

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft mit Schwerpunkt Friedens- und Konfliktforschung, State-Building, Governance-Forschung und Rechtsethnologie
  • Experten der Außen- und Sicherheitspolitik sowie der Entwicklungszusammenarbeit

Die Autorin 
Sarah Schmid ist am Zentrum zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität Regensburg tätig, wo sie zwei Verbundkollegs des bayerischen Wissenschaftsforums koordiniert.   

Keywords

Öffentliche Gütererbringung Governance Regieren ohne Staat Rechtspluralismus Sicherheitsmärkte Entwicklungspolitik Kolumbien Afghanistan Entwicklungspolitik Sicherheitspolitik Taliban FARC Warlords Paramilitärische Verbände Indigene Gemeinschaften Village governance

Authors and affiliations

  • Sarah Schmid
    • 1
  1. 1.Universität RegensburgRegensburgGermany

Bibliographic information