Advertisement

Erzählen von China

Genrespezifische Identitätskonstruktionen im Wuxia-Film

  • Clemens von Haselberg

About this book

Introduction

Der Wuxia-Film ist eines der ältesten und populärsten chinesischen Filmgenres. Über historische Brüche und Verlagerungen der Produktion vom chinesischen Festland nach Hongkong und Taiwan und zurück hat er meist das Bild eines homogenen, idealisierten China gezeichnet. Zugleich spiegeln sich in seinen Narrativen und Ikonographien jedoch immer auch die Verwerfungen der jeweiligen Gegenwart. Clemens von Haselberg untersucht, wie im Wuxia-Film kollektive chinesische Identitäten vor dem Hintergrund politischer und sozialer Transformationen kontinuierlich neu konstruiert worden sind. Der Untersuchungshorizont reicht vom ersten Boom des Genres in den 1920er Jahren bis ins 21. Jahrhundert.

Der Inhalt

  • Der Wuxia-Film als Diskurs kollektiver Identität
  • Definition, Periodisierung und Charakteristika des Wuxia-Filmgenres
  • Der frühe, der klassische, der postklassische und der zeitgenössische Wuxia-Film

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Sinologie sowie der Medien-, Film- und Kulturwissenschaften
  • Praktiker aus den Bereichen Medien- und Filmwissenschaft

Der Autor

Dr. Clemens von Haselberg promovierte bei Prof. Dr. Dr. h.c. Mechthild Leutner am Lehrstuhl für Staat, Gesellschaft und Kultur des modernen China an der Freien Universität Berlin. Er forscht zur Ästhetik und Geschichte der Medien sowie zur Geistes- und Diskursgeschichte Chinas.

Keywords

Filmgenre Filmgeschichte Kulturelle Identität Kollektive Identität Identitätskonstruktion jianghu Hongkong

Authors and affiliations

  • Clemens von Haselberg
    • 1
  1. 1.Ostasiatisches Seminar, ChinastudienUniversität Köln KölnGermany

Bibliographic information