Advertisement

Wirtschaftswerbung und die Meinungsfreiheit des Grundgesetzes

Plädoyer für einen vollumfänglichen Grundrechtsschutz kommerzieller Werbeinhalte

  • Timo Arnold

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Timo Arnold
    Pages 1-4
  3. Erster Teil: Grundlegung und Bestandsaufnahme

  4. Zweiter Teil: Wirtschaftswerbung im Schutzbereich der Meinungsfreiheit des Art. 5 Abs. 1 S. 1, 1. Alt. GG

  5. Dritter Teil: Wirtschaftswerbung und die Rechtfertigung von Eingriffen in den Schutzbereich der Meinungsfreiheit des Art. 5 Abs. 1 S. 1, 1. Alt. GG

  6. Vierter Teil Ergebnisse

    1. Front Matter
      Pages 193-193
    2. Timo Arnold
      Pages 195-205
  7. Back Matter
    Pages 207-218

About this book

Introduction

Moderne Wirtschaftswerbung ist sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene stark reglementiert. Es besteht aber weiterhin Unklarheit, wann genau einer wirtschaftswerblichen Äußerung Meinungsqualität beigemessen werden kann. Timo Arnold untersucht und hinterfragt das aktuelle Schutzniveau unter Zugrundelegung der jüngeren Rechtsprechung des BVerfG. Der interdisziplinäre Ansatz berücksichtigt dabei wirtschaftswissenschaftliche und sozialpsychologische Erkenntnisse. Das Buch versteht sich als Plädoyer für einen vollumfänglichen Schutz kommerzieller Werbeinhalte durch Art. 5 Abs. 1 S. 1, 1. Alt. GG.

Der Inhalt
  • Meinungspotential von Wirtschaftswerbung
  • Ausschluss der Wirtschaftswerbung aus dem Schutzbereich wegen politischer Attitüde der Meinungsfreiheit?
  • Systematische Erwägungen zur Einbeziehung von Wirtschaftswerbung in den Schutzbereich der Meinungsfreiheit
  • Beschränkungen der Wirtschaftswerbung als Eingriffe in den Schutzbereich der Meinungsfreiheit
  • Rechtfertigung von wirtschaftswerbebezogenen Eingriffen in den Schutzbereich des Art. 5 Abs. 1 S. 1, 1. Alt. GG im Allgemeinen
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Rechtswissenschaften
  • Abgeordnete, Verfassungsrichter, Richter und Anwälte im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes

Der Autor
Dr. Timo Arnold ist Rechtsreferendar am Landgericht Erfurt. Er war wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Verfassungs- und Verwaltungsrecht an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Keywords

Benetton-Rechtsprechung Entscheidung „Therapeutische Äquivalenz“ Unlauterer Wettbewerb UWG Art. 5 GG Verbot geschlechtsdiskriminierender Werbung Verbot von Kino- und Außenwerbung für Tabakerzeugnisse

Authors and affiliations

  • Timo Arnold
    • 1
  1. 1.SchwanseeGermany

Bibliographic information