Advertisement

Personzentrierte Erwachsenenpädagogik

Die pädagogische Beziehung als Mittelpunkt im Lehr-Lern-Prozess

  • Dorothea Kunze-Pletat

About this book

Introduction

Dorothea Kunze-Pletat rekonstruiert die pädagogische Biografie C. R. Rogers’ und zeigt seine Beiträge zur Erwachsenenpädagogik auf. Sie schließt eine theoretische und praxisrelevante Lücke, indem sie eine personzentrierte Erwachsenenpädagogik konzeptualisiert. C. R. Rogers systematisierte forschungsbasiert ein theoretisches System, das eine Kommunikations-, Beziehungs-, Persönlichkeits-, Gruppen- und Lerntheorie und eine Theorie der Persönlichkeitsveränderung verbindet. Basierend auf diesem Netz personzentrierter Theorien beschreibt Dorothea Kunze-Pletat die personzentrierte Lernförderung – das facilitation of learning – in Korrelation mit signifikantem Lernen.

Der Inhalt
• Carl R. Rogers‘ pädagogische Biografie
• Signifikantes Lernen und Persönlichkeitsentwicklung
• Personale Bedingungen zur Lernförderung
• Teilnehmerorientierung aus personzentrierter Sicht
• Prozess- und Outcome-Evaluation

Die Zielgruppen
• Studierende, Lehrende und Praktiker der Erwachsenenpädagogik 
• Weiterbildungsleitungen in Personzentrierter Beratung, Psychotherapie und im Personzentrierten Coaching

Die Autorin
Dr. Dipl. Päd. und Dipl. Soz. Päd. Dorothea Kunze-Pletat ist als Coach, psychologische Beraterin, Seminarleitung für Kommunikation und Führung und Ausbilderin von Personzentrierten Beratern und Coachs tätig. Sie ist Geschäftsführerin von .facilitate – Institut für Personzentrierte Kommunikation, Beratung & Pädagogik, Personzentriertes Coaching & Leadership.

Keywords

Signifikantes Lernen Lernförderung Facilitation of Learning Personzentrierte Lerntheorie Erwachsenenpädagogische Prozessevaluation Neurowissenschaften und der Personzentrierte Ansatz Aktualisierungstendenz Pädagogische Beziehung Didaktik-Methodik Teilnehmerorientierung Gruppenentwicklungsprozess Lernklima Lernprozessbegleitung Lehr-Lern-Forschung Systemtheorie

Authors and affiliations

  • Dorothea Kunze-Pletat
    • 1
  1. 1.Weil im SchönbuchGermany

Bibliographic information