Advertisement

Ökonomische Instabilität und staatliche Stabilisierung

Auf dem Weg der Krisen zum Staatskapitalismus

  • Ralf Pauly

About this book

Introduction

Wachsende ökonomische Instabilität und zunehmende staatliche Stabilisierung kennzeichnen die Entwicklung der kapitalistischen Marktwirtschaft seit der großen Weltwirtschaftskrise des vergangenen Jahrhunderts. Dieses Buch verfolgt den Weg der Krisen und der staatlichen Maßnahmen zu ihrer Überwindung. Es vergisst dabei nicht, auf die Wirksamkeit und die Folgewirkungen von Staatseingriffen einzugehen. Es strukturiert in kompakter Form den Wandel ökonomischer Prozesse und staatlicher Eingriffe vom Beginn der keynesianischen Epoche bis in die jüngste Zeit und erstellt damit auch einen geeigneten Rahmen für aktuelle wirtschaftspolitische Diskussionen. Ein Rückblick auf die Geschichte der Wirtschaft und ihrer Konzepte gewährt eine längere historische Perspektive.

Der Inhalt

  • Prolog: Sichtweisen auf die aktuelle Wirtschaftslage
  • Rückblick auf die Geschichte der Wirtschaft und ihrer Konzepte: Der Wandel ist eine Konstante
  • Keynes' und Minskys Makroökonomik
  • Ausblick auf den Wandel der Marktwirtschaft und ihrer Stabilisierung
  • Epilog: Stabilisierung durch ordnungspolitische Institutionen und eine wieder wirksam werdende Fiskalpolitik sowie innovative kooperative Staaten

 

Der Autor

Prof. Dr. Ralf Pauly ist emeritierter Universitätsprofessor für Ökonometrie und Statistik. Er beschäftigt sich verstärkt mit statistischen Analysen des Finanzmarktes, speziell mit der Risikoanalyse und dem Risikomanagement. In jüngerer Zeit treten wirtschaftspolitische Analysen zur ökonomischen Instabilität und Ungleichheit hinzu.

Keywords

Finanzmarkt Fiskalpolitik Fremdfinanzierung Geldpolitik ISLM-Modell Instabilität Keynes Makroökonomie Minsky Staatsintervention Staatskapitalismus Ungleichheit Wirtschaftskrise Wirtschaftspolitik Zentralbank Ökonomischer Wandel

Authors and affiliations

  • Ralf Pauly
    • 1
  1. 1.Institut für Empirische WirtschaftsforschungUniversität OsnabrückOsnabrückGermany

Bibliographic information