Advertisement

Soziales Kapital und Bildungserfolg

Differentielle Renditen im Bildungsverlauf

  • Kerstin Hoenig

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Kerstin Hoenig
    Pages 1-4
  3. Kerstin Hoenig
    Pages 145-148
  4. Back Matter
    Pages 149-194

About this book

Introduction

Kerstin Hoenig beschäftigt sich mit den Effekten sozialen Kapitals im Bildungsverlauf an den drei Stellen Kindergarten, Sekundarschule sowie beim Übergang in die berufliche Ausbildung. Dabei untersucht sie, inwieweit dieses Unterschiede in der persönlichen Ausstattung mit anderen Kapitalien kompensiert oder verstärkt. Soziales Kapital – also die Ressourcen, auf die Akteure durch ihre Einbindung in soziale Netzwerke Zugriff haben, sowie die Normen und Werte, die in diesen Netzwerken verstärkt werden – ist eine der Grundlagen für eine erfolgreiche Bildungskarriere.

Der Inhalt
  • Soziales Kapital – Definitionen und Theorien
  • Soziales Kapital und Bildung im Lebensverlauf – Forschungsstand
  • Soziales und kulturelles Kapital im Kindergarten
  • Bezugsgruppeneffekte und Aspirationen in der Sekundarstufe I
  • Soziales Kapital beim Übergang in die berufliche Ausbildung
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Soziologie sowie der Empirischen Bildungsforschung
  • Fachkräfte in unterschiedlichen Formen von Bildungseinrichtungen 
Die Autorin
Kerstin Hoenig leitet den Arbeitsbereich „Bildungsentscheidungen und soziale Ungleichheit“ des Leibniz-Instituts für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi) in Bamberg.

Keywords

Soziale Netzwerke Bezugsgruppeneffekte Intergenerationale Schließung Bildungsungleichheit Bildungsaspirationen Sozialkapital

Authors and affiliations

  • Kerstin Hoenig
    • 1
  1. 1.(LIfBi) Abteilung 2Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.VBambergGermany

Bibliographic information