Advertisement

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Timo Storck
    Pages 1-2
  3. Timo Storck
    Pages 7-12
  4. Timo Storck
    Pages 13-16
  5. Timo Storck
    Pages 17-22
  6. Timo Storck
    Pages 23-27
  7. Timo Storck
    Pages 39-43
  8. Back Matter
    Pages 53-58

About this book

Introduction

Timo Storck prüft in diesem essential die zeitgenössische Relevanz psychoanalytischen Denkens und berührt dabei das psychoanalytische Menschenbild anhand der wichtigsten Konzepte, den Charakter der Psychoanalyse als Behandlungsverfahren sowie den Transfer psychoanalytischer Methodik auf außerklinische Bereiche, insbesondere Kunst und Kultur. Ein wichtiges Anliegen ist ihm dabei eine kritische Darstellung der Psychoanalyse „mit Freud über Freud hinaus“, sodass sich die folgende Frage stellt: Was am Freud’schen Denken behält Bestand und bewährt sich für einen Verstehenszugang des Menschen heute? Die Freud’sche Psychoanalyse gehört zu den meistdiskutierten Aspekten der mitteleuropäischen Kulturgeschichte der vergangenen rund 120 Jahre.

Der Inhalt 
  • Psychoanalytische Grundkonzepte
  • Psychoanalyse als Behandlungsverfahren
  • Angewandte Psychoanalyse in Kultur und Gesellschaft
Die Zielgruppen 
  • Psychotherapeuten sowie Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen
  • Studierende der Psychologie, Medizin und angrenzender Fächer
Der Autor
Prof. Dr. Timo Storck lehrt Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Psychologischen Hochschule Berlin.

Keywords

Sigmund Freud Psychoanalyse Psychotherapie Kulturtheorie Unbewusstes Konflikt Psychoanalyse als Behandlungsverfahren Psychosomatik

Authors and affiliations

  • Timo Storck
    • 1
  1. 1.Klinische Psychologie und PsychotherapiePsychologische Hochschule BerlinBerlinGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-24176-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019
  • Publisher Name Springer, Wiesbaden
  • eBook Packages Medicine (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-24175-9
  • Online ISBN 978-3-658-24176-6
  • Series Print ISSN 2197-6708
  • Series Online ISSN 2197-6716
  • Buy this book on publisher's site