Advertisement

Mikrosimulationen

Methodische Grundlagen und ausgewählte Anwendungsfelder

  • Marc Hannappel
  • Johannes Kopp
Textbook

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Marc Hannappel, Johannes Kopp
    Pages 1-14
  3. Grundlagen und historische Betrachtungen

    1. Front Matter
      Pages 15-15
    2. Marc Hannappel, Ardian Canolli
      Pages 57-84
    3. Ralf Münnich, Rainer Schnell, Johannes Kopp, Petra Stein, Markus Zwick, Sebastian Dräger et al.
      Pages 109-138
  4. Methodik

  5. Anwendungen

    1. Front Matter
      Pages 239-239
    2. Jan Pablo Burgard, Joscha Krause, Hariolf Merkle, Ralf Münnich, Simon Schmaus
      Pages 283-313
    3. Christoph Frohn, Monika Obersneider
      Pages 315-353

About this book

Introduction

Der Band bietet einen Überblick über die methodischen und methodologischen Grundlagen der Mikrosimulation sowie einen Einblick in deren konkrete Anwendung am Beispiel ausgewählter Forschungsarbeiten. In Mikrosimulationsmodellen können Wechselwirkungen zwischen sozialen Phänomenen modelliert und quantifiziert werden. Mikrosimulationen bieten daher ein großes Potential zur Analyse gesellschaftlicher Wandlungsprozesse und können damit als Ergänzung zu herkömmlichen statistischen Verfahren betrachtet werden. Das Buch richtet sich an Interessierte aus Forschung und Lehre und soll darüber hinaus Anreize für den Einsatz dieses Simulationsansatzes geben.

Der Inhalt
  • Grundlagen und historische Betrachtungen
  • Methodik
  • Anwendungen

Die Zielgruppen
Studierende und Lehrende in den Bereichen Soziologie, Sozialwissenschaften, Wirtschafts- und Sozialstatistik und empirische Sozialforschung

Die Herausgeber
Dr. Marc Hannappel ist Akademischer Oberrat am Institut für Soziologie der Universität Koblenz-Landau.
Dr. Johannes Kopp ist Professor für Soziologie und empirische Sozialforschung an der Universität Trier.

Keywords

Methoden Sozialwissenschaften Statistik Methodik Mikrosimulationsmodelle

Editors and affiliations

  • Marc Hannappel
    • 1
  • Johannes Kopp
    • 2
  1. 1.Universität Koblenz-LandauKoblenzGermany
  2. 2.Universität TrierTrierGermany

Bibliographic information