Advertisement

Digitale Revolution, Fordismus und Transnationale Ökonomie

Eine politökonomische Betrachtung zur Genese und Gegenwart der globalen Ökonomie

  • Daniel Lorberg

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIII
  2. Einführung und gesellschaftstheoretischer Rahmen

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Daniel Lorberg
      Pages 3-17
    3. Daniel Lorberg
      Pages 27-50
  3. Theorie der Genese der Transnationalen Ökonomie

  4. Kritische Interpretation des Fordismus und Postfordismus

  5. Der Wandel vom Fordismus zur Transnationalen Ökonomie

    1. Front Matter
      Pages 165-168
    2. Daniel Lorberg
      Pages 169-180
    3. Daniel Lorberg
      Pages 181-196
    4. Daniel Lorberg
      Pages 197-218
  6. Die politökonomische Struktur der Transnationalen Ökonomie und ihre Problemfelder

    1. Front Matter
      Pages 225-226
    2. Daniel Lorberg
      Pages 227-232
  7. Schlussbetrachtung

    1. Front Matter
      Pages 255-255
    2. Daniel Lorberg
      Pages 257-267
  8. Back Matter
    Pages 269-286

About this book

Introduction

Der Übergang vom Industrie‐ ins Digitalzeitalter verändert nicht nur die Arbeitsteilung zwischen Mensch und Maschine, sondern begründet auch den Übergang zu einer neuen Epoche der globalen Ökonomie. Der Autor analysiert theoretisch und empirisch, was das „Neue“ ausmacht und wie es entstanden ist. Dabei zeigt er, wie die Digitale Revolution eine gesteigerte interne Koordinationsfähigkeit der Unternehmen und damit eine dominante Struktur von Transnationalen Unternehmen entstehen ließ sowie neue räumliche, ökonomische und machtstrukturelle Herausforderungen für die politische Steuerung und insbesondere die Zukunft des Nationalstaates hervorbringt.  

Der Inhalt
  • Die Theorie der Genese der Transnationalen Ökonomie
  • Die Dynamik der Unternehmen im Wandel der Produktivkräfte
  • Die Dynamik von Raum und Wertschöpfung
  • Der Wandel vom Fordismus zur Transnationalen Ökonomie
  • Die politökonomische Struktur der Transnationalen Ökonomie und ihre Problemfelder
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft, der Internationalen Politischen Ökonomie, der Wirtschaftswissenschaften, des International Business sowie der Sozialwissenschaften
  • Wirtschafts- und Sozialpolitikerinnen und -politiker, Fach- und Führungskräfte in Unternehmen mit internationalem Geschäftsverkehr
Der Autor
Der Wirtschafts- und Politikwissenschaftler Dr. Daniel Lorberg lehrt und forscht an der Bergischen Universität Wuppertal und ist Mitglied des Zentrums für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit. 

Keywords

Fordismus Digitalisierung Digitale Revolution Industrie 4.0 Internationale Ökonomie Globale Ökonomie Politische Ökonomie Internationale Beziehungen Transnationale Unternehmen Multinationale Unternehmen Globalisierung Transnationalisierung Transaktionskosten Natürliche Monopole Strukturelle Macht

Authors and affiliations

  • Daniel Lorberg
    • 1
  1. 1.Institut für PolitikwissenschaftBergische Universität WuppertalWuppertalGermany

Bibliographic information