Advertisement

Wir müssen reden ...

Mitarbeitergespräche in der Arzt- und Zahnarztpraxis

  • Stephan F. Kock
  • Claudia Davidenko
  • Sabine Demuth
  • Frauke Korkisch
  • Tatjana Stefanowsky

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 1-13
  3. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 15-31
  4. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 33-55
  5. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 57-74
  6. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 75-82
  7. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 83-95
  8. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 97-110
  9. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 111-134
  10. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 135-156
  11. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 157-181
  12. Stephan F. Kock, Claudia Davidenko, Sabine Demuth, Frauke Korkisch, Tatjana Stefanowsky
    Pages 183-186

About this book

Introduction

Zwei Drittel der Medizin-Studienanfänger sind inzwischen Frauen. Auch bei Praxisgründungen schlägt sich dieser Trend nieder: Die Medizin wird mehr und mehr weiblich. Gleichzeitig wachsen die Anforderungen an Praxisinhaberinnen und Praxismanagerinnen. Digitalisierung, Generationenwandel, soziale Entwicklungen wie gesetzliche Vorgaben und zunehmender Fachkräftemangel rücken das Thema "Personalführung" immer mehr in den Fokus. 
Ein Wundermittel für die perfekte Personalführung ohne eigenes Zutun gibt es im eng getakteten Praxisalltag nicht - aber die Möglichkeit, über Gespräche die Mitarbeiterinnen mehr zu motivieren, besser zu lenken und länger zu binden. Denn das Miteinander-Reden, das Gespräch, bestimmt zum wesentlichen Teil die tägliche Arbeit. 
Ziel des Buches ist es, das Instrument "Personalgespräche" genauer zu beleuchten und Mut zu machen. Wie können Gespräche effektiv genutzt werden, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter optimal zu motivieren und zu besseren Leistungen zu führen? Wie können Gespräche eingesetzt werden, um potente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglichst lange ans Unternehmen zu binden, für ein gutes Miteinander und ein positives Praxisklima zu sorgen? 
Für die wichtigsten Gespräche erhalten Sie jeweils einen Leitfaden mit Checklisten für die Vor- und Nachbereitung und konkrete Gesprächsanleitungen.

Die Autoren
Stephan F. Kock ist  Inhaber und Geschäftsführer der Kock + Voeste Existenzsicherung für die Heilberufe GmbH, die er 1989 gründete. Er berät bundesweit akademische Heilberuflerinnen und Heilberufler in allen Fragen der Existenz sowie deren Gläubiger. Durch zusätzliche Qualifikationen im Bereich von Sanierung, Coaching und Mediation verbindet Stephan F. Kock betriebswirtschaftliches Krisenmanagement mit ausgesuchter Beratungs- und Prozesskompetenz. Darüber hinaus ist Stephan F. Kock als Referent und Autor zahlreicher Fachartikel und Buchveröffentlichungen bekannt.  Weitere Mitautorinnen sind Claudia Davidenko (Beraterin + Trainerin Kock + Voeste), Sabine Demuth (Referentin Marketing + Kommunikation Kock + Voeste), Frauke Korkisch (Beraterin + Trainerin Kock + Voeste) und Tatjana Stefanowsky.

Keywords

Mitarbeitergespräch Personalführung Arztpraxis Zahnarztpraxis Mitarbeiterführung Mitarbeitermotivation Mitarbeiterbindung

Authors and affiliations

  • Stephan F. Kock
    • 1
  • Claudia Davidenko
    • 2
  • Sabine Demuth
    • 3
  • Frauke Korkisch
    • 4
  • Tatjana Stefanowsky
    • 5
  1. 1.Kock + Voeste Existenzsicherung für die Heilberufe GmbHBerlinGermany
  2. 2.BerlinGermany
  3. 3.BerlinGermany
  4. 4.BerlinGermany
  5. 5.BerlinGermany

Bibliographic information