Advertisement

Forschungsfeld Hochschulkommunikation

  • Birte Fähnrich
  • Julia Metag
  • Senja Post
  • Mike S. Schäfer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Birte Fähnrich, Julia Metag, Senja Post, Mike S. Schäfer
    Pages 1-21
  3. Historische und theoretische Grundlagen der Hochschulkommunikation

    1. Front Matter
      Pages 23-23
    2. Frank Meier
      Pages 25-38
    3. Erik Koenen, Mike Meißner
      Pages 39-59
    4. Birte Fähnrich, Martha Kuhnhenn, Oliver Raaz
      Pages 61-94
  4. Strukturen und Funktionen von Hochschulkommunikation

    1. Front Matter
      Pages 95-95
    2. Marta Entradas, Martin W. Bauer
      Pages 97-122
    3. Christiane Hauser, Thorsten Schwetje, Annette Leßmöllmann
      Pages 123-139
    4. Ulrike Buchholz
      Pages 141-164
    5. Ulrike Röttger, Esther Laukötter
      Pages 165-179
    6. Juliana Raupp, Angela Osterheider
      Pages 181-205
  5. Akteure und Themen von Hochschulkommunikation

    1. Front Matter
      Pages 207-207
    2. Hans Peter Peters
      Pages 209-225
    3. Birte Fähnrich, Mike S. Schäfer
      Pages 227-245
    4. Andreas M. Scheu, Bernd Blöbaum
      Pages 247-269
    5. Andreas Schwarz, Johanna Büker
      Pages 271-295
  6. Hochschulen in Medien und Öffentlichkeit

    1. Front Matter
      Pages 297-297
    2. Daniel Vogler, Senja Post
      Pages 319-340
    3. André Donk, Volker Gehrau, Lena Heidemann, Frank Marcinkowski
      Pages 341-362
    4. Julia Metag, Mike S. Schäfer
      Pages 363-391
    5. Heinz Bonfadelli
      Pages 393-413
  7. Praxisperspektiven auf Hochschulkommunikation

About this book

Introduction

Hochschulen müssen sich verstärkt gegenüber Politik und Öffentlichkeit legitimieren. Dabei stehen sie sowohl im Wettbewerb miteinander als auch mit außeruniversitären Forschungs- und Bildungseinrichtungen. Entsprechend hat sich ihre Kommunikation nach innen und außen in den vergangenen Jahrzehnten erweitert und professionalisiert. Hochschulen sind wichtige Akteure und zugleich Gegenstand in öffentlichen wissenschafts- und bildungsbezogenen Diskursen – in etablierten Medien ebenso wie online und in Social Media. In diesem Band tragen führende WissenschaftlerInnen den kommunikationswissenschaftlichen Forschungsstand zu diesen Entwicklungen erstmals für den deutschsprachigen Raum zusammen und identifizieren Perspektiven für künftige Forschung.

Der Inhalt

Historische und theoretische Grundlagen der Hochschulkommunikation – Strukturen und Funktionen von Hochschulkommunikation – Akteure und Themen von Hochschulkommunikation – Hochschulen in Medien und Öffentlichkeit – Praxisperspektiven

Die Zielgruppen

Sozial-, Geistes- und NaturwissenschaftlerInnen – Studierende der Kommunikationswissenschaft·– PraktikerInnen der Hochschulkommunikation – Hochschulleitungen – WissenschaftsjournalistInnen

Die HerausgeberInnen

Dr. Birte Fähnrich ist Kommunikationswissenschaftlerin an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Prof. Dr. Julia Metag ist Professorin für Kommunikationswissenschaft am Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Fribourg. Prof. Dr. Senja Post ist Professorin für Wissenschaftskommunikation in den Lebenswissenschaften an der Georg-August-Universität Göttingen. Prof. Dr. Mike S. Schäfer ist Professor am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IKMZ) und Direktor des Kompetenzzentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (CHESS) der Universität Zürich.


Keywords

Universitäten Öffentlichkeitsarbeit für Universitäten Kommunikationswissenschaft Wissenschaftskommunikation Hochschulmarketing Medienforschung

Editors and affiliations

  • Birte Fähnrich
    • 1
  • Julia Metag
    • 2
  • Senja Post
    • 3
  • Mike S. Schäfer
    • 4
  1. 1.Berlin-Brandenburgische Akademie der WissenschaftenBerlinGermany
  2. 2.Departement für Kommunikationswissenschaft und MedienforschungUniversité de FreiburgFreiburgSwitzerland
  3. 3.Department für Agrarökonomie und Rurale EntwicklungGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenGermany
  4. 4.Institut für Kommunikationswissenschaft und MedienforschungUniversität ZürichZürichSwitzerland

Bibliographic information