Advertisement

Gott denken

Zur Philosophie von Religion

  • Christoph Böhr
  • Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Geschichtliche Bezüge

  3. Gott erkennen und erfahren?

    1. Front Matter
      Pages 103-103
    2. Richard Schaeffler
      Pages 105-121
    3. Dominicus Trojahn
      Pages 143-166
    4. Hanna-Barbara Gerl-Falkovit
      Pages 167-180
    5. Stephan Grätzel
      Pages 195-202
  4. Gott: effabile et ineffabile – sagbar und doch unsagbar

    1. Front Matter
      Pages 203-203
    2. Bernhard Dolna
      Pages 205-218
    3. Marian Christof Gruber
      Pages 219-231
    4. Rainer Schubert
      Pages 233-240
    5. Jörg Splett
      Pages 241-259
  5. Zur programmatischen Idee einer rationalen Theologie

    1. Front Matter
      Pages 273-273
  6. Etsi Deus daretur – aut non daretur

    1. Front Matter
      Pages 295-295
  7. Back Matter
    Pages 329-377

About this book

Introduction

​Gott denken: Diese Aufgabe zielt in die Mitte der Philosophie – und eben dieser Aufgabe widmet sich dieses Buch: einem Kompendium der europäischen Religionsphilosophie und ihrer wichtigsten Fragestellungen unter historischen wie systematischen Aspekten. Am Beginn des Bandes findet sich der hier erstmals veröffentlichte Habilitationsvortrag des bedeutenden deutschen Religionsphilosophen Richard Schaeffler – dem dieses Buch gewidmet ist – über Anselm von Canterbury und seinen Widersacher Gaunilo von Marmoutiers. Schaeffler geht der Frage nach, die vor und nach Anselm der Philosophie keine Ruhe gelassen hat: Können wir in unserem Denken zu einer Vergewisserung des Daseins Gottes finden? Wie ein roter Faden zieht sich das Ringen mit dieser Ungewissheit, ob und wie im Denken eine Vergewisserung Gottes möglich ist, durch die Geschichte der europäischen Philosophie. Eben das ist die Leitfrage auch dieses Buches: Welche Bedeutung hat Gott für unser Denken und in unserem Denken? Ist das möglich: zu denken, ohne Gott zu denken?

Der Inhalt
Die Kontroverse zwischen Anselm von Canterbury und Gaunilo von Marmoutiers: zur Frage nach der Vertretbarkeit des Daseins Gottes im Denken • Geschichtliche Bezüge • Gott erkennen und erfahren? • Gott: effabile et ineffabile – sagbar und doch unsagbar • Zur programmatischen Idee einer rationalen Theologie • Etsi Deus daretur – aut non daretur

Die Herausgeber
Christoph Böhr ist Professor für Philosophie an der Hochschule Heiligenkreuz/Wien.

Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz ist Professorin em. für Religionsphilosophie an der TU Dresden sowie Vorstand des Europäischen Instituts für Philosophie und Religion an der Hochschule Heiligenkreuz/Wien.

Keywords

Kant, Immanuel Origines Hegel, Georg Friedrich Wilhelm Xenophanes Voegelin, Eric Rationale Theologie Metaphysik Religionsphilosophie

Editors and affiliations

  • Christoph Böhr
    • 1
  • Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz
    • 2
  1. 1.TrierGermany
  2. 2.ErlangenGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-21945-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-21944-4
  • Online ISBN 978-3-658-21945-1
  • Series Print ISSN 2524-3624
  • Series Online ISSN 2524-3632
  • Buy this book on publisher's site