Advertisement

© 2018

Der fremd-gemachte Mann

Zur Konstruktion von Männlichkeiten im Migrationskontext

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Paul Scheibelhofer
    Pages 1-9
  3. Paul Scheibelhofer
    Pages 11-40
  4. Paul Scheibelhofer
    Pages 41-52
  5. Paul Scheibelhofer
    Pages 199-206
  6. Back Matter
    Pages 207-220

About this book

Introduction

Paul Scheibelhofer beschreibt Prozesse der sozialen Herstellung und Aushandlung von Männlichkeiten im Migrationskontext. Anhand der in Österreich durchgeführten Studie präsentiert der Autor einerseits eine differenzierte Analyse der gesellschaftlichen Bedingungen, unter denen „fremde Männlichkeit“ zu einem Problem gemacht und abgewertet wird. Andererseits wird auf Basis qualitativer Forschung gezeigt, welche Strategien junge migrantische Männer finden, um mit diesem gesellschaftlichen Kontext umzugehen, und welche Männlichkeitskonstruktionen sie dabei entwerfen.
Der Inhalt
  • Von richtigen und falschen Fremden: Migrationspolitik und die Konstruktion fremder Männlichkeiten
  • Jugend, Hip-Hop und die kollektive Konstruktion einer „Ghetto Männlichkeit“
  • Männlich, türkisch, schwul: ein unmögliches Verhältnis?
  • Jenseits des Spektakels des „Anderen“: Über die Schwierigkeit, Repräsentationsregime zu untergraben
Die Zielgruppen
  • Lehrende, Forschende und Studierende der Fachgebiete Soziologie, Pädagogik, Geschlechterforschung, Politikwissenschaft
  • Pädagogen und Pädagoginnen, Sozialarbeiter und Sozialarbeiterinnen, Lehrer und Lehrerinnen, Schulsozialarbeiter und Schulsozialarbeiterinnen
Der Autor
Paul Scheibelhofer ist Universitätsassistent am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck und befasst sich dort mit kritischer Männlichkeitsforschung, Migrations- und Rassismusforschung sowie emanzipatorischer Pädagogik.

Keywords

Ethnizität Migration Männlichkeit Diskriminierung Identität Intersektionalität Migrationspolitik Jugend Österreich Diskursanalyse

Authors and affiliations

  1. 1.Institut für ErziehungswissenschaftUniversität InnsbruckInnsbruckAustria

About the authors

Paul Scheibelhofer ist Universitätsassistent am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Innsbruck und befasst sich dort mit kritischer Männlichkeitsforschung, Migrations- und Rassismusforschung sowie emanzipatorischer Pädagogik.

Bibliographic information

  • Book Title Der fremd-gemachte Mann
  • Book Subtitle Zur Konstruktion von Männlichkeiten im Migrationskontext
  • Authors Paul Scheibelhofer
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-21690-0
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-21689-4
  • eBook ISBN 978-3-658-21690-0
  • Edition Number 1
  • Number of Pages IX, 220
  • Number of Illustrations 0 b/w illustrations, 0 illustrations in colour
  • Topics Gender Studies
    Migration
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

“... Der Band liefert ein vielschichtiges Bild der Aushandlung von Konstruktionen ‚fremder‘ Männlichkeit und richtet sich sowohl an wissenschaftlich Forschende und Lehrende als auch an Pädagog_innen, Sozialarbeiter_innen und andere Personen, welche sich in der Praxis mit den behandelten Themen auseinandersetzen ...” (Rebecca Knecht, in: querelles-net, Jg. 20, Heft 3, 2019)

“... Scheibelhofers Arbeit leistet einen wichtigen Beitrag zu einer reflektierten Erforschung von Männlichkeitskonstruktionen, Migration und sozialer Ungleichheit im Kontext eines erstarkenden Rassismus ...” (Dr. Irmgard Diewald, Philippe Greif, in: Soziologische Revue, Jg. 42, Heft 2, 2019)