Vom erfolgreichen Scheitern einer Bewegung

Bündnis 90/Die Grünen als politische Partei und soziokulturelles Phänomen

  • Andreas Stifel

Table of contents

About this book

Introduction

Andreas Stifel befasst sich mit der politikwissenschaftlichen Analyse einer durch Widersprüche gekennzeichneten Partei und schließt die Erklärungslücke zwischen dem vielfach attestierten Scheitern der sozialen Bewegung und der gleichzeitigen erfolgreichen Etablierung der politischen Partei B90/Die Grünen. Durch die Verbindung qualitativer und quantitativer Ansätze der Parteienforschung und auf Basis der „Cleavage-Theorie“ sowie einer Weiterentwicklung der Wertewandeltheorie wird die Ambivalenz zwischen parteipolitischem Akteur und sozio-kulturellem Phänomen greifbar. Dadurch lassen sich folgende zentrale Fragen beantworten: Wer sind die Grünen-Wähler im 21. Jahrhundert? Wie funktioniert „grüne“ Politik heute und wie prägen (post)moderner Lifestyle und die Individualisierung der Gesellschaft unsere Parteienwahl?

Der Inhalt
Der grüne Marsch durch die deutsche Parteiendemokratie
Determinanten grüner Wahlentscheidung
Strukturelle Voraussetzungen grüner Politik im politischen System Deutschlands

Die Zielgruppen
Studierende, Lehrende und Wissenschaftler der Politikwissenschaft und der Soziologie
Journalisten, Meinungsforscher und Politiker

Der Autor

Andreas Stifel ist Politikwissenschaftler und Historiker und lehrt an der Universität Freiburg. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Parteienforschung, gesellschaftlicher Wertewandel sowie Asyl- und Migrationspolitik.

Keywords

Parteiensystem Bundestag Wertewandel Lifestyle Ronald Inglehard Bündnis 90/Die Grünen

Authors and affiliations

  • Andreas Stifel
    • 1
  1. 1.Seminar für wissenschaftliche PolitikAlbert-Ludwigs-Universität FreiburgFreiburgGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-19445-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Social Science and Law (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-19444-4
  • Online ISBN 978-3-658-19445-1
  • About this book