Advertisement

Mikrosoziologie

Eine Einführung

  • Kai-Olaf Maiwald
  • Inken Sürig

Part of the Studientexte zur Soziologie book series (STSO)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VII
  2. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 1-7
  3. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 9-25
  4. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 27-45
  5. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 85-100
  6. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 101-118
  7. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 119-131
  8. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 133-145
  9. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 147-163
  10. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 181-194
  11. Kai-Olaf Maiwald, Inken Sürig
    Pages 195-211
  12. Back Matter
    Pages 213-227

About this book

Introduction

Der zentrale Ansatz der Mikrosoziologie ist, dass soziale Strukturen ihr Fundament in den konkreten Handlungen konkreter Personen haben. Dabei ist die Annahme leitend, dass das, was in Interaktionen, was in unserem alltäglichen wie außeralltäglichen Handeln in den verschiedensten Situationen geschieht, nicht zufällig, beliebig oder immer nur ‚individuell‘ ist. Vielmehr lässt sich eine Vielzahl von Strukturen ausmachen, von Mustern, die über die Einzigartigkeit der je konkreten Interaktionsereignisse hinausgehen. In dieser Einführung wird das begriffliche Instrumentarium für die Analyse von Prozessen der Strukturbildung in Interaktionen bereitgestellt. Es werden Aspekte behandelt, die jeder konkreten Interaktion vorgängig sind, seien es universale Mechanismen (z. B. der formalen Organisation von Interaktion), denen sich Interaktion nicht entziehen kann, seien es gesellschaftsspezifische Strukturvorgaben (z. B. Rollen und Normen), mit denen Interaktion zumindest rechnen muss (und kann).

Der Inhalt
Interaktion.- Sequentialität.- Institutionen.- Reziprozität.- u.a.

Die Zielgruppen
Studierende der Soziologie, Politikwissenschaft, Pädagogik, Psychologie und Sozialarbeit, Lehrende und Forschende im Bereich der Sozialwissenschaften.

Die Autoren
Dr. Kai-Olaf Maiwald ist Professor für Soziologie an der Universität Osnabrück.
Dr. Inken Sürig ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Osnabrück.

 

 

Keywords

Theorie der Gesellschaft Interaktion Interaktion als Prozess Sequenzialität Institutionen Reziprozität Soziale Rollen Soziale Normen Handlungstheorie Emotionen

Authors and affiliations

  • Kai-Olaf Maiwald
    • 1
  • Inken Sürig
    • 2
  1. 1.Universität OsnabrückOsnabrückGermany
  2. 2.Universität OsnabrückOsnabrückGermany

Bibliographic information