Advertisement

Der tätowierte Leib

Einschreibungen in menschliche Körper zwischen Identitätssehnsucht, Therapie und Kunst

  • Gunhild Häusle-Paulmichl
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 1-4
  3. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 5-10
  4. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 11-18
  5. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 19-25
  6. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 27-45
  7. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 47-64
  8. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 65-94
  9. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 95-108
  10. Gunhild Häusle-Paulmichl
    Pages 109-125
  11. Back Matter
    Pages 127-131

About this book

Introduction

Das Buch beschäftigt sich mit den Phänomenen der Tätowierungen am menschlichen Körper, welche im Sinnzusammenhang der transversalen Identitätsthematik und einer integrativtherapeutischen Perspektive auf Körperphänomene stehen. Die Tätigkeit des Tätowierens sowie das Tätowiert-Sein ist Kunst und wird im foucaultschen Sinne zu Lebenskunst. Tätowiertrends folgen neben künstlerischen auch marktwirtschaftlichen Interessen, eine Verkennung von Selbstwahrnehmungsprozessen kann die Folge sein. Exklusions- und Inklusionsprozesse weisen auf die Stellung der Tattooeigner/innen innerhalb sozialer Gemeinschaften hin. Verschiedene Perspektiven des Phänomens der Tätowierung werden beleuchtet und der Zusammenhang zur Praxis und Theorie der Integrativen Therapie hergestellt.
Der Inhalt
  • Lebenszufriedenheit
  • Methodik, Terminologie
  • Tätowierungen und Identität in der integrativen Therapie
  • Gender, Norm und Abgrenzung
  • Genres der Tätowierung
  • Lebens- und Leibeskunst: tätowiertes Lebenspanorama (TLP)
  • Alternierende Phänomene der Bodymodifikation
Die Zielgruppen
  • Psychotherapeut/innen
  • Dozierende und Studierende der Psychologie und Psychotherapie  
  • Kulturanthropolog/innen
Die Autorin
Mag. Dr. Gunhild Häusle-Paulmichl, MSc, Integrative Psychotherapeutin in freier Praxis und am LKH Hohenems, Dozentin am Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch, Mitarbeiterin beim Weissen Ring; Arbeitsschwerpunkte: Musik als kreatives Medium, Arbeit mit Krisen und (Trans)-Genderthematik.

Keywords

Lebenskunst Lebenszufriedenhei Normalisierungseinpflegung Tätowierung transversale Identität tätowiertes Lebenspanorama

Authors and affiliations

  • Gunhild Häusle-Paulmichl
    • 1
  1. 1.FeldkirchAustria

Bibliographic information