Advertisement

Wettbewerb und Stabilität bei deutschen Regionalbanken

  • Stefan Klaßmüller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Stefan Klaßmüller
    Pages 1-4
  3. Stefan Klaßmüller
    Pages 187-191
  4. Back Matter
    Pages 193-221

About this book

Introduction

Stefan Klaßmüller beschäftigt sich in diesem Buch mit der Wettbewerbsintensität im deutschen Bankensektor und dem Einfluss des Wettbewerbs auf die Bankenstabilität. Der Autor führt eine empirische Analyse durch, die bestätigt, dass starke regionale Unterschiede in der Wettbewerbsintensität im deutschen Bankensektor vorherrschen. Banken auf ländlich geprägten Märkten sind deutlich stärker vom Wettbewerb abgeschirmt als dies bei Finanzinstituten der Fall ist, deren Geschäftsgebiet in urbanen Regionen angesiedelt ist. Zudem wird in der Arbeit der Einfluss des Bankenwettbewerbs auf die Stabilität der Banken untersucht. Die Analyse nutzt umfangreiche Daten von Sparkassen und Genossenschaftsbanken für die Jahre 2008 bis 2012.

Der Inhalt
  • Wettbewerbsmessung auf gemischten Bankoligopolmärkten
  • Determinanten der Marktmacht
  • Wettbewerbsvorteil durch Kundennähe
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Fächer Volks- und Betrie
bswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Industrieökonomik und Bankwirtschaft
  • Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Gesamtbank- und Unternehmenssteuerung
  • Der Autor
    Dr. Stefan Klaßmüller studierte an den Universitäten Hagen und Augsburg Volkswirtschaftslehre sowie an der Frankfurt School of Finance & Management Betriebswirtschaftslehre. Anschließend promovierte er in Volkswirtschaftslehre. Heute ist er als Betreuer für Genossenschaftsbanken im Bereich Gesamtbanksteuerung beim Genossenschaftsverband Bayern tätig.

    Keywords

    Risikoverhalten bei Banken Bankenmärkte Bankenregulierung Wettbewerbsmessung Boone Indikator Bankspezifische Regressoren Bilanzstruktur Wertpapierbanken

    Authors and affiliations

    • Stefan Klaßmüller
      • 1
    1. 1.Genossenschaftsverband Bayern MünchenGermany

    Bibliographic information