Advertisement

Forschungsprogramme. Beiträge zur Vereinheitlichung der soziologischen Theoriebildung

  • Michael Schmid

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VI
  2. Back Matter
    Pages 553-632

About this book

Introduction

Der Band führt in die „Methodologie der wissenschaftlichen Forschungsprogramme“ ein und diskutiert hernach das Luhmannsche Programm der „soziologischen Aufklärung“, die forschungsleitenden Vorschläge der soziologisch gewendeten Evolutionstheorie, der soziobiologisch mikrofundierenden Konflikttheorie von Stephan Sanderson, der integrativen Handlungs- und Systemtheorie von Walter Bühl, des Neofunktionalismus von Jeffrey Alexander (und seiner Schule), der mikrofundierenden Solidaritätstheorie von Randall Collins und der Ulrich Beck‘schen Theorie der Reflexiven Modernisierung. Sodann untersucht der Band die (in einer Münchener Projektgruppe entwickelte) „Theorie der alltäglichen Lebensführung“ und das handlungstheoretisch fundierte Erklärungsprogramm von Andreas Balog; hernach wendet er sich der Habitus- und Gesellschaftstheorie Pierre Bourdieus und den Grundzügen der von Peter Hedström mitbegründeten „Analytischen Soziologie“ zu und thematisiert anschließend das sogenannte „weberianischen Forschungsprogramms“, wie es im Heidelberger Umkreis von M.R. Lepsius- und W. Schluchter entstanden ist. Am Ende steht eine vergleichende Untersuchung der „ökonomischen“ und „soziologischen“ Beiträge zur Korruptionstheorie.

Der Autor
Prof. Dr. Michael Schmid war an der Universität der Bundeswehr in München tätig.

Keywords

Soziologische Theorie Theorievergliech Soziales Handeln Methodologie Soziologische Forschungsprogramme Solidaritätstheorie Korruptionstheorie Analytische Soziologie

Authors and affiliations

  • Michael Schmid
    • 1
  1. 1.NeubibergGermany

Bibliographic information