Advertisement

Das Geldwäscherisiko verschiedener Glücksspielarten

  • Ingo Fiedler
  • Isabel Krumma
  • Ulrich Andreas Zanconato
  • Killian J. McCarthy
  • Eva Reh

Part of the Glücksspielforschung book series (GLFO)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 1-2
  3. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 3-33
  4. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 35-61
  5. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 63-89
  6. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 91-136
  7. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 137-142
  8. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 143-148
  9. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 149-164
  10. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 165-194
  11. Ingo Fiedler, Isabel Krumma, Ulrich Andreas Zanconato, Killian J. McCarthy, Eva Reh
    Pages 195-199
  12. Back Matter
    Pages 201-216

About this book

Introduction

In diesem Forschungsbericht analysieren die Autoren das Geldwäschepotential der einzelnen Glücksspielformen in Abhängigkeit der Anbieter und lizensierenden Jurisdiktion. Dabei legen sie die 4. EU-Geldwäscherichtlinie zugrunde, die von den Mitgliedsländern verlangt, Glücksspielanbieter einer besonderen Kontrolle zu unterwerfen, um Geldwäsche präventiv zu unterbinden. Bislang müssen lediglich Casinos diese Vorschriften erfüllen. Die Autoren zeigen auf, dass ausschließlich für Lotterien ein geringes Geldwäscherisiko nachgewiesen werden kann. Die Anbieter aller anderen Glücksspielformen sind daher als Verpflichtete nach dem Geldwäschegesetz (GwG) aufzunehmen.


Der Inhalt


Das Phänomen Geldwäsche

Geldwäscheprävention bei Glücksspielen in Deutschland

Rechtsvergleich Deutschland, Italien und Niederlande

Der Markt für Geldwäsche

Rechtspolitische Empfehlungen

Die Zielgruppen


Lehrende und Studierende betriebswirtschaftlicher Studiengänge

Juristen und Wirtschaftswissenschaftler in den Bereichen Glücksspiel und Geldwäsche

Die Autoren

Dr. Ingo Fiedler, Isabell Krumma und Eva Reh sind (ehemalige) Mitarbeiter des Arbeitsbereichs Glücksspiele der Universität Hamburg. Sie forschen aus wirtschaftswissenschaftlicher Sicht zu den verschiedenen Facetten von Glücksspielen.


Ulrich Andreas Zanconato arbeitet als Senior Legal Counsel (Financial Markets). Zu seiner Expertise gehört Geldwäscheprävention.


Professor Dr. Killian J. McCarthy  forscht an der University of Groningen zu internationalen Finanzmärkten, Wirtschaftskriminalität und Geldwäsche. 

Keywords

Glücksspielformen Geldwäsche Casino Geldwäschegesetz Lotterie

Authors and affiliations

  • Ingo Fiedler
    • 1
  • Isabel Krumma
    • 2
  • Ulrich Andreas Zanconato
    • 3
  • Killian J. McCarthy
    • 4
  • Eva Reh
    • 5
  1. 1.Institute of Law & EconomicsUniversity of Hamburg Institute of Law & EconomicsHamburgGermany
  2. 2.Universität Hamburg HamburgGermany
  3. 3.Universität Hamburg HamburgGermany
  4. 4.Faculty of Economics and BusinessUniversity of Groningen Faculty of Economics and BusinessGroningenThe Netherlands
  5. 5.Universität Hamburg HamburgGermany

Bibliographic information