Advertisement

Ein methodischer Ansatz zur Erstellung von Hybrid-Betriebsstrategien für die simulative Ermittlung von Lastkollektiven

  • Dan Keilhoff

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXX
  2. Dan Keilhoff
    Pages 1-3
  3. Dan Keilhoff
    Pages 5-30
  4. Dan Keilhoff
    Pages 31-41
  5. Dan Keilhoff
    Pages 61-100
  6. Dan Keilhoff
    Pages 131-134
  7. Dan Keilhoff
    Pages 135-137
  8. Back Matter
    Pages 139-195

About this book

Introduction

Dan Keilhoff stellt ein Konzept vor, mit dem Betriebsstrategien für Hybridfahrzeuge entwickelt werden können. Der Autor konzentriert sich dabei auf Anwendungsfälle in einer sehr frühen Phase der Produktentwicklung, in der viele Daten natürlicherweise noch unsicher oder unbekannt sind. Am Beispiel der Erstellung von Auslegungskollektiven zeigt Keilhoff, dass mit dem regelbasierten Ansatz aussagekräftige Ergebnisse bzgl. Verweildauer, Überrollungs- und Wechsellastschädigung für verschiedene Parallelhybride erzielt werden können. Der Ansatz steht in Form eines lauffähigen Simulink-Modells zur Verfügung, dessen strukturierter Aufbau bei Bedarf die Erweiterung des Ansatzes auf andere Topologien ermöglicht.

Der Inhalt 
    Vorbereitende Überlegungen
  • Das Modell „Hybrid Torque Calculation“
  • Berechnungsansatz des HTC-Modells
  • Übertragung des Ansatzes auf weitere Hybrid-Topologien
Die Zielgruppen 
  • Dozierende und Studierende der Kraftfahrzeugtechnik, insbesondere im Fachbereich Antrieb
  • Entwicklungsingenieure im Bereich der hybriden Antriebsstränge
Der Autor
Dan Keilhoff arbeitet als akademischer Mitarbeiter am Institut für Verbrennungsmotoren und Kraftfahrwesen (IVK) der Universität Stuttgart. Sein Aufgabengebiet umfasst Forschung und Lehre auf dem Gebiet des automatisierten Fahrens und der Vernetzung.

Keywords

Parallelhybrid Hybridfahrzeug Axle-Split-Hybrid Simulink-Modell Wechsellastschädigung Auslegungskollektive

Authors and affiliations

  • Dan Keilhoff
    • 1
  1. 1.IVK, Fakultät 7Lehrstuhl für KraftfahrzeugmechatronikUniversität Stuttgart StuttgartGermany

Bibliographic information