Advertisement

Exzessive Nutzung von Onlinespielen im Jugendalter

  • Lena Rosenkranz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XV
  2. Einführende Gedanken

    1. Front Matter
      Pages 1-2
    2. Lena Rosenkranz
      Pages 3-9
  3. Der Forschungsgegenstand

    1. Front Matter
      Pages 11-11
    2. Lena Rosenkranz
      Pages 13-27
  4. Theoretische und empirische Bezüge zu Jugend und Individuation

  5. Methodik

    1. Front Matter
      Pages 81-81
    2. Lena Rosenkranz
      Pages 95-112
    3. Lena Rosenkranz
      Pages 117-117
  6. Darstellung der Ergebnisse

    1. Front Matter
      Pages 119-119
    2. Lena Rosenkranz
      Pages 121-225
    3. Lena Rosenkranz
      Pages 227-257
  7. Abschließende Betrachtung

    1. Front Matter
      Pages 259-259
    2. Lena Rosenkranz
      Pages 261-272
  8. Back Matter
    Pages 273-299

About this book

Introduction

Auf der Basis qualitativer Interviews beschreibt Lena Rosenkranz in diesem Buch die exzessive bis pathologische Nutzung von Onlinespielen aus der Perspektive von männlichen Jugendlichen und ihren Müttern. Nach der Aufarbeitung empirischer, theoretischer und methodischer Implikationen rekonstruiert sie in Form von Einzelfalldarstellungen adoleszenztypische Veränderungen sowie spezifische familiale Bedingungen, die eine exzessive Onlinespiele-Nutzung erklären können. Durch den gegenstandsverankerten Zugang zu dem noch unscharfen Phänomen zeigt die Autorin praxisnahe Ansatzpunkte für die pädagogische und psychologische Arbeit auf.

Der Inhalt

  • Forschungsstand – Problematische Onlinespiele-Nutzung
  • Theoretische und empirische Bezüge zu Jugend und Individuation
  • Methodik – Qualitative Forschungsprinzipien der Grounded Theory
  • Falldarstellungen
  • Integrative Analyse

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Medienpädagogik, Erziehungswissenschaft, Psychologie und Medienwissenschaft
  • Praktiker im Bereich Pädagogik, Sozialarbeit und Lehre

Die Autorin                                            

Dr. Lena Rosenkranz ist freie Referentin im Verein für Medien- und Kulturpädagogik „Blickwechsel“. Sie arbeitete mehrere Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg mit dem Forschungsschwerpunkt „Exzessive Internetnutzung in Familien“.

Keywords

Adoleszenz Internetabhängigkeit Computerspiele Grounded Theory Individuation Familie

Authors and affiliations

  • Lena Rosenkranz
    • 1
  1. 1.Blickwechsel HamburgGermany

Bibliographic information