Advertisement

Selbstbestimmt bis nach dem Tod

Zur Ausbreitung und Normalisierung der anonymen Bestattung

  • Nicole Sachmerda-Schulz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Nicole Sachmerda-Schulz
    Pages 41-131
  3. Nicole Sachmerda-Schulz
    Pages 227-237
  4. Back Matter
    Pages 239-258

About this book

Introduction

Nicole Sachmerda-Schulz zeigt den zunehmenden Bedeutungsverlust traditionell christlicher Bestattungsnormen, gestiegene räumliche Mobilität und den Wunsch nach Selbstbestimmung über den eigenen Tod hinaus als die zentralen Ursachen für die steigende Nachfrage nach anonymen Bestattungen auf. Dieses Buch liefert aktuelle und empirisch fundierte Ergebnisse zu dem bisher kaum untersuchten Phänomen der anonymen Bestattung. Die Ergebnisse basieren auf einer bundesweiten Befragung kommunaler Friedhofsverwaltungen und offener Leitfadeninterviews mit Personen, die sich für eine anonyme Bestattung entschieden haben. 

Der Inhalt

  • Entwicklung der anonymen Bestattung in Deutschland
  • Historischer Abriss zu Grabkennzeichnungen
  • Empirische Analyse der Entscheidung für eine anonyme Bestattung 

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende in den Bereichen Soziologie, Kulturwissenschaften, Geschichtswissenschaft, Ethnologie, Theologie
  • Praktikerinnen und Praktiker im Friedhofs- und Bestattungswesen

Die Autorin

Nicole Sachmerda-Schulz lehrt am Institut für Kulturwissenschaften der Universität Leipzig und ist Mitglied der Research Academy Leipzig, Klasse "Religiöser Nonkonformismus und kulturelle Dynamik". Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Soziologie des Todes, Religionssoziologie und Jugendsoziologie.

Keywords

Säkularisierung Religiöser Nonkonformismus Modell religiös-säkularer Konkurrenz religiöse Individualisierung Bestattungsmarkt Mixed Methods

Authors and affiliations

  • Nicole Sachmerda-Schulz
    • 1
  1. 1.Universität Leipzig LeipzigGermany

Bibliographic information