Advertisement

Transnationale persönliche Beziehungen in der Migration

Soziale Nähe bei physischer Distanz

  • Eveline Reisenauer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VIII
  2. Eveline Reisenauer
    Pages 69-107
  3. Eveline Reisenauer
    Pages 179-195
  4. Back Matter
    Pages 197-212

About this book

Introduction

Eveline Reisenauer untersucht die Herausbildung von transnationalen persönlichen Beziehungen im Zuge von Migrationsprozessen. Anhand von qualitativen Interviews mit türkischen Migrantinnen und Migranten in Deutschland zeichnet sie nach, wie sich Sozialbeziehungen unter Bedingungen geografischer Distanz und über nationalstaatliche Grenzen hinweg gestalten. Bei Wanderungsbewegungen werden Familienmitglieder, Verwandte oder Freunde im Auswanderungsland zurückgelassen. Diese physische Separation von Bezugspersonen geht allerdings nicht notwendigerweise mit dem Bedeutungsverlust von bestehenden Beziehungen einher. Die Befunde der Autorin zu transnationalen persönlichen Beziehungen sprechen eher für eine komplexe Interdependenz von Sozialität und Räumlichkeit. Ebenso wenig wie räumliche Nähe bereits soziale Nähe stiftet, geht räumliche Distanz mit einer sozialen Distanz einher.

Der Inhalt
  • Transnationale Lebenswelten von Migranten
  • Transnationalität in Migrantenbiografien
  • Transnationalität in persönlichen Beziehungen
Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Sozialwissenschaften, insbesondere der Soziologie
  • PraktikerInnen aus dem Bereich Migration
Die Autorin
Eveline Reisenauer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungszentrum Transnationale Soziale Unterstützung an der Universität Hildesheim.

Keywords

Transnationalisierungsforschung Transnationale Familien Deutschland Türkei Sozialität Räumlichkeit

Authors and affiliations

  • Eveline Reisenauer
    • 1
  1. 1.HildesheimGermany

Bibliographic information