Advertisement

Gesättigte Demokratie

Ein marketingorientierter Alternativbegriff zur Politikverdrossenheit

  • L. Uwe Heil

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-22
  2. L. Uwe Heil
    Pages 23-31
  3. L. Uwe Heil
    Pages 133-214
  4. L. Uwe Heil
    Pages 355-359
  5. Back Matter
    Pages 361-399

About this book

Introduction

L. Uwe Heil zieht auf der Suche nach einer Begriffsalternative zur Politikverdrossenheit Überlegungen aus der betriebswirtschaftlichen Marketingforschung heran. Ausgehend vom Konzept des gesättigten Marktes, der mit Marketingmaßnahmen belebt werden kann, entwickelt er mit der „Gesättigten Demokratie“ eine neue Betrachtungsweise, die den Terminus der Politikverdrossenheit ablösen und gleichzeitig Anknüpfungspunkte für konkrete Gegenmaßnahmen liefern kann. Zusammen mit dem Begriff der Unzufriedenheit lassen sich mit Demokratiesättigung die bisher unter Politikverdrossenheit zusammengefassten Beobachtungen erklären.

Der Inhalt

·         Marketing im wirtschaftlichen und politischen Kontext

·         Analyse des Begriffs der Politikverdrossenheit

·         Gesättigte Demokratie als alternativer Begriff zur Politikverdrossenheit

Die Zielgruppen

·         Dozierende und Studierende der Politikwissenschaften und des Marketings

·         Praktiker aus der Politik

Der Autor
Prof. (FH) L. Uwe Heil lehrt an der FH Kufstein/Tirol im Studiengang IBS/Internationale Wirtschaft und Management mit Forschungsschwerpunkt „Marketing in gesättigten Märkten“ und „Health Care Marketing“.

Keywords

Politikmarketing Politisches Marketing Gesättigte Märkte Marketingforschung Demokratiesättigung

Authors and affiliations

  • L. Uwe Heil
    • 1
  1. 1.Internationale Wirtschaft und ManagementFH Kufstein/TirolKufsteinAustria

Bibliographic information