Die Basis der Vielfalt

Geometrie als Grundlage und Anregung des Denkens - 10. Tagung der DGfGG

  • Udo Beyer

About this book

Introduction

Als eine der ältesten Wissenschaften bietet die Geometrie Grundlagen für Anwendungen und Konzepte in nahezu allen Lebensbereichen und ist heute nach wie vor hochaktuell und unverzichtbar für das Vordringen in Gebiete modernster Erkenntnisse.
Der Tagungsband der 10. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Geometrie und Grafik, DGfGG, widmet sich dieser umfassenden Bedeutung der Disziplin. In 15 Vorträgen wird die Faszination komplexer Systeme, die sich aus einfachen Bausteinen und Grundregeln erzeugen lassen, beleuchtet. Dabei kommen Bedeutung und Einfluss der Geometrie als kulturgeschichtlich fundamentales Gedankengebäude in den unterschiedlichsten Wissens- und Anwendungsgebieten zum Ausdruck. Sowohl rein theoretische Fragestellungen als auch ganz aktuelle praktische Aufgaben lassen sich durch geschickte Anwendung fundamentaler
Prinzipien zu innovativen neuen Lösungen führen. Eine große Bandbreite an Themen und Anwendungsgebieten der Geometrie wird angesprochen
und durch anschauliche Beispiele erlebbar gemacht. Die Autoren kommen aus Praxis und Theorie verschiedener Disziplinen wie Architektur, Design, Kunst, Philosophie und Mathematik. Eine besondere Belebung erhalten die Beiträge durch die Dokumentation der Ausstellung von Objekten der Künstlerin Sabine Classen, die in ihren Skulpturen rationale Bewegungsformen auf ganz direkte Weise zur Anschauung und begreifbaren Erkenntnis bringt.

Die Zielgruppen:
Architektur, Design, Mathematik, Geometrie, Philosophie, Didaktik, Musik, Bildende Kunst

Der Herausgeber:
Udo Beyer ist Leiter des Lehrgebietes Darstellende Geometrie an der Architekturfakultät des Karlsruher Instituts für Technologie, KIT

Keywords

Architektur Bauingenieurwesen Design Geometrie Gestaltungstheorie Grafik

Editors and affiliations

  • Udo Beyer
    • 1
  1. 1.Fakultät für ArchitekturKarlsruher Instit. für Technologie - KIT Fakultät für ArchitekturKarlsruheGermany

Bibliographic information