Advertisement

Handbuch Strategisches Krankenhausmanagement

  • Jürgen Stierle
  • Helmut Siller
  • Manfred Fiedler
  • Sonja Ortner

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Manfred Fiedler, Helmut Siller, Jürgen Stierle
    Pages 1-14
  3. Theoretische Grundlagen des strategischen Krankenhausmanagements

  4. Managementfeld 1: Führung und Personal

  5. Managementfeld 2: Soziale Unternehmensverantwortung und Teammanagement

    1. Front Matter
      Pages 311-311
    2. Lisa Bachtrog, Christoph Eisl
      Pages 313-333
    3. Barbara Reyer
      Pages 335-351
    4. Manfred Fiedler, Andrea Saynisch, Jürgen Stierle
      Pages 353-374
    5. Hans-Joachim A. Schade, Dirk R. Hartmann
      Pages 407-423
    6. Monika Brandner
      Pages 425-446
  6. Managementfeld 3: Marketing, Kommunikation und Vertrauen

    1. Front Matter
      Pages 447-447
    2. Jürgen Philipp
      Pages 511-516
    3. Gerhard Brenner
      Pages 517-538
  7. Managementfeld 4: Controlling-Instrumente im Krankenhaus

    1. Front Matter
      Pages 539-539
    2. Kai Heuer
      Pages 541-564
    3. Raik Siebenhüner, Michael Görlitz, Sebastian Gmehling
      Pages 565-595
    4. Nils Crasselt, Christian Heitmann, Björn Maier
      Pages 597-611
  8. Managementfeld 5: Organisations- und Qualitätsmanagement

  9. Managementfeld 6: Gesundheit

  10. Managementfeld 7: Rechnungswesen und Recht

    1. Front Matter
      Pages 851-851

About this book

Introduction

Dieser Sammelband beleuchtet vorrangig strategische, politische und normative Aspekte sowie Fragen aus dem Krankenhausalltag.  Die Autoren – Ärzte, Hochschullehrer, Controller, Gesundheitscoaches, Psychologen, Marketing-Fachleute und Führungskräfte in Kliniken aus Österreich, Italien und Deutschland –  sind erfahrende Praktiker mit gesundheitswissenschaftlichem Hintergrund. Ihre Beiträge liefern konkrete organisatorische, psychologische und betriebswirtschaftliche Methoden, um den Weg vom Ist zum Soll erfolgreich gestalten zu können. Damit bietet das Handbuch Führungssupport für alle aktiven und potenziellen Führungskräfte in Organisationen, die Gesundheitsdienstleistungen erbringen oder dafür verantwortlich sind: Ärzte, Pflege- und Verwaltungspersonal, medizinisch-technisches Personal, Psychotherapeuten, MitarbeiterInnen der Pharmabranche, Verwaltungen von Bund, Ländern und Kommunen.

Der Inhalt
• Führung und Personal
• Soziale Unternehmensverantwortung und Teammanagement
• Marketing, Kommunikation und Vertrauen
• Controlling-Instrumente im Krankenhaus
• Organisations- und Qualitätsmanagement
• Gesundheit
• Rechnungswesen und Recht

Die Herausgeber
Dr. Jürgen Stierle leitet als Geschäftsführer das Trainings- und Beratungsunternehmen Stierle-Consulting und führt mit seinem Team u.a. Seminare, Coaching und Projekte durch. Er ist Lehrbeauftragter an Hochschulen für die Gebiete Personal, Controlling und Organisation.

Prof. (FH) Dr. Helmut Siller leitet ein Beratungsunternehmen und ist mit den Schwerpunkten Controlling, Unternehmenskriminalität und Personalmanagement sowie als Autor, Trainer und Lehrbeauftragter in Salzburg und Wien tätig. 

Manfred Fiedler ist langjährig in unterschiedlichen Positionen im Gesundheitswesen tätig, unter anderem als Geschäftsführer eines Maximalversorgungskrankenhauses, Politikberater und Fachautor. Aktuell arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Privaten Universität Witten-Herdecke im Schwerpunkt multidisziplinäre Versorgung.

Mag. Sonja Ortner ist Geschäftsführerin und Inhaberin der Marketing- und PR-Agentur communication studio gmbh in Wien, auf die Bereiche Markenentwicklung und Markenführung spezialisiert und für internationale Kunden im Bereich Marketing, PR und Events tätig.

Keywords

Gesundheitsdienstleistungen Krankenhausmanager Empfangsmanagement Entlassungsmanagement Immobilienmanagement Medizin- und Krankenhausrecht Integrierte Versorgung Compliance Corporate Identity

Editors and affiliations

  • Jürgen Stierle
    • 1
  • Helmut Siller
    • 2
  • Manfred Fiedler
    • 3
  • Sonja Ortner
    • 4
  1. 1.RecklinghausenGermany
  2. 2.OberalmAustria
  3. 3.Castrop-RauxelGermany
  4. 4.WienAustria

Bibliographic information