Advertisement

Modellierung von Fahrzeugantrieben anhand von Messdaten aus dem Koppelbetrieb zwischen Fahrsimulator und Antriebsstrangprüfstand

  • Andreas Schmidt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Andreas Schmidt
    Pages 1-3
  3. Andreas Schmidt
    Pages 5-23
  4. Andreas Schmidt
    Pages 55-61
  5. Andreas Schmidt
    Pages 63-84
  6. Back Matter
    Pages 123-141

About this book

Introduction

Andreas Schmidt zeigt neue Möglichkeiten zur Entwicklung, Erprobung und Modellierung von Fahrzeugantriebssträngen auf. Durch die Verbindung von Fahrsimulator und Antriebsstrangprüfstand werden die jeweiligen Vorteile der beiden Werkzeuge kombiniert und gleichzeitig deren Einschränkungen umgangen. Zu den Vorzügen zählen insbesondere die bessere Messtechnik am Prüfstand, das Fehlen äußerer Störgrößen, keine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern und die Reduzierung der Zahl benötigter Fahrzeugprototypen. Die gegenseitigen Wechselwirkungen zwischen Fahrer und Antriebsstrang können im Koppelbetrieb in neuartiger Qualität untersucht werden, da beide Komponenten real vorhanden sind.

Der Inhalt

  • Kopplung von Fahrsimulator und Antriebsstrangprüfstand
  • Gewinnung von Messdaten zur Modellerstellung
  • Verfahren zur Schätzung von Modellparametern
  • Ergebnisse der Erstellung von Antriebsstrangmodellen aus Messdaten

Die Zielgruppen

  • Forschende und Studierende der Fachgebiete Fahrzeug- und Motorentechnik, insb. Kraftfahrzeugmechatronik
  • Führungs- und Fachkräfte aus der Automobil- und Zuliefererindustrie, die sich mit der Entwicklung und Erprobung von Fahrzeugantriebssträngen in Simulation und auf Prüfständen befassen

Der Autor
Andreas Schmidt promovierte an der Universität Stuttgart und ist heute bei einem großen Automobil-Zulieferer im Bereich Funktionsentwicklung für Steuergeräte tätig.

Keywords

Echtzeitanwendung Parameterschätzung Regelungstechnik HiL-Simulation Datenübertragung Fahrdynamik

Authors and affiliations

  • Andreas Schmidt
    • 1
  1. 1.IVK, Inst. f. VerbrennungsmotorenUniversität StuttgartStuttgartGermany

Bibliographic information