Advertisement

Zivilgesellschaftliches Engagement in Polen

Ein biographietheoretischer und diskursanalytischer Zugang

  • Ina Alber

Part of the Theorie und Praxis der Diskursforschung book series (TPEDF)

About this book

Introduction

Ina Alber untersucht anhand des empirischen Beispiels von Zivilgesellschafts-Aktivistinnen und -Aktivisten im postsozialistischen Polen, auf welche Weise ein so unterschiedlich konnotiertes Konzept wie Zivilgesellschaft immer wieder diskursiv von unterschiedlichen Akteurinnen und Akteuren hergestellt wird. Zwischen Erinnerungen an die Solidarność und Finanzierung durch externe demokratiefördernde Organisationen engagieren sie sich für Menschenrechte, Freiheit und Frieden. Anhand einer Triangulation von wissenssoziologischer Diskurs- und Biographieanalyse werden der Wandel des Deutungsmusters sowie Typen zivilgesellschaftlichen Engagements diskutiert.

Der Inhalt

  • Triangulation von Biographie- und Diskursforschung in wissenssoziologischer Tradition
  • Das Deutungsmuster im Wandel
  • Qualifikations- und Ermächtigungstypus
  • Soziale Herstellung zivilgesellschaftlichen Engagements in Polen

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Sozialwissenschaften, Diskurs- und Biographieforschung, Ostmitteleuropa- und Transformationsforschung
  • Vertreterinnen und Vertreter von Stiftungen, NGOs und Demokratieförderung

Die Autorin

Ina Alber ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Georg-August-Universität Göttingen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Ostmitteleuropaforschung, deutsch-polnische Beziehungen und qualitative Methoden der Sozialforschung. 

Keywords

Demokratie Menschenrechte Postsozialistische Gesellschaft Interpretative Sozialforschung Deutungs- und Handlungsmuster Wissenssoziologie

Authors and affiliations

  • Ina Alber
    • 1
  1. 1.Institut für SoziologieGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenGermany

Bibliographic information