Advertisement

Anti-Aging als Form der Lebensführung

  • Larissa Pfaller

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-x
  2. Larissa Pfaller
    Pages 11-14
  3. Larissa Pfaller
    Pages 15-37
  4. Larissa Pfaller
    Pages 39-52
  5. Larissa Pfaller
    Pages 53-61
  6. Larissa Pfaller
    Pages 159-195
  7. Back Matter
    Pages 207-227

About this book

Introduction

Larissa Pfaller geht der Frage nach, warum moderne Anti-Aging-Maßnahmen trotz fehlender medizinischer Evidenz eine stabile Anwender- und Anhängerschaft finden. Dabei führt sie die Anziehungskraft und Attraktivität des Anti-Agings auf eine symbolische Wirkmacht zurück, die weit über eine rein medizinische Wirksamkeit hinausweist. Die Autorin rekonstruiert, welchen Stellenwert Anti-Aging-Praktiken in der Biographie der AnwenderInnen einnehmen, wie diese sinnhaft in den gelebten Alltag integriert werden und diesen mitstrukturieren, welche Werte damit verknüpft sind und wie sich dies im Leben der AnwenderInnen schließlich zu einer stimmigen Form der Lebensführung zusammenfügt.

Der Inhalt

  • Das paradoxe Phänomen des Kampfes gegen das Alter(n)
  • Alterserscheinungen bekämpfen und vorbeugen
  • Körperliche Inszenierung von Disziplin und Selbstsorge
  • Kritische Gerontologie
  • Boom, Kritik und Krise der modernen Biomedizin 

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Soziologie, der Kulturwissenschaften
  • Praktiker aus diesen Bereichen

Die AutorIn

Larissa Pfaller ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Keywords

Anti-Aging-Medizin Narrative Interviews Das eigene Leben verlängern Soziologische Gerontologie Gesundes Altern Aktives Altern

Authors and affiliations

  • Larissa Pfaller
    • 1
  1. 1.Institut für SoziologieFAU Erlangen-NürnbergErlangenGermany

Bibliographic information