Advertisement

Das Phänomen des Vertrauens

Klärung des Begriffs und seine Anwendung in der Ökonomie

  • Roland Reiske

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Roland Reiske
    Pages 1-9
  3. Roland Reiske
    Pages 11-57
  4. Roland Reiske
    Pages 59-162
  5. Roland Reiske
    Pages 163-201
  6. Roland Reiske
    Pages 203-254
  7. Back Matter
    Pages 255-285

About this book

Introduction

In diesem Buch wird eine neue, realistische und leistungsstarke Auffassung des Vertrauens entwickelt, die es erlaubt, beliebige Vertrauensverhältnisse zu analysieren und damit zu gestalten. Es wird dargelegt, dass Vertrauen sich stets auf Freiheitseinschränkungen bezieht, es stets an Bedingungen gebunden ist und die Vortäuschung von Vertrauenswürdigkeit weit verbreitet ist. Diese Vertrauens-Konzeption leitet sich aus eingehenden Untersuchungen entsprechender Phänomene und einer intensiven Auseinandersetzung mit der einschlägigen Literatur her. Damit ist es möglich, auf Vertrauen basierende soziale Beziehungen besser zu verstehen als bisher. Durch den Einbezug einer Zeichentheorie besitzt diese Auffassung Züge einer Erkenntnistheorie sozialer Beziehungen. 

Der Inhalt

  • Entwicklung einer eigenständigen, realistischen und leistungsstarken Vertrauensauffassung
  • Historische Untersuchungen von Phänomenen bzw. Vehikeln des VertrauensFreiheits-Einschränkungen als Kernproblem des Vertrauens

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Philosophie, Soziologie, Wirtschaft, Medizin
  • Praktiker aus den Bereichen Wirtschaft, Verantwortliche in Organisationen/Institutionen, Produktverantwortliche und Verbraucherschützer

Der Autor

Roland Reiske ist als selbstständiger Versicherungsmakler tätig und seit einigen Jahren auch Lehrbeauftragter für Philosophie an der Universität Rostock.

Keywords

Thomas Hobbes: Freiheit Pragmatizistische Zeichentheorie Vertrauen in der Geschichte Vertrauen auf Rollen Vertrauen als Zweifelsfreiheit Rational Choice Freiheit

Authors and affiliations

  • Roland Reiske
    • 1
  1. 1.Universität RostockRostockGermany

Bibliographic information