Advertisement

Hochschulorganisation und Geschlecht in veränderten Bildungswelten

Eine modernisierungstheoretische Verortung

  • Astrid Franzke

About this book

Introduction

Astrid Franzke geht der Frage nach, unter welchen Einflüssen sich Geschlechterarrangements um 1900 konstituiert und bis in die Gegenwart hinein verändert haben. Die differenzierte historisch-systematische Untersuchung zeichnet sich durch einen modernisierungstheoretischen Zugang aus, der sowohl organisations- als auch geschlechtertheoretisch gerahmt ist. Geschlechterarrangements sind nicht mehr ausschließlich durch Polarisierung, Hierarchisierung und Personifizierung gekennzeichnet. Sie sind vielfältiger, flexibler, partnerschaftlicher, aber auch temporärer, ambivalenter geworden, mit Tendenzen zur Retraditionalisierung und Neutralisierung.

Der Inhalt
• Modernisierungstheoretische Verortung
• Geschlechterarrangements und Öffnung der Universitäten für Frauen um 1900
• Differenzierte Geschlechterarrangements und Hochschulorganisation im 20. Jahrhundert
• Ökonomisierung und Geschlechterarrangements – Hochschulorganisation zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Die Zielgruppen
• Dozierende und Studierende der Soziologie und Erziehungswissenschaften mit Schwerpunkt Frauen- und Geschlechterforschung sowie Bildungs- und Hochschulforschung
• Gleichstellungsbeauftragte sowie Beschäftigte in der Nachwuchsförderung und Personalentwicklung an Hochschulen

Die Autorin
PD Dr. phil. Astrid Franzke, Philosophin und Erziehungswissenschaftlerin, ist seit 2009 Projektleiterin des interdisziplinären Mentoring-Projektes ProProfessur der fünf hessischen Universitäten an der Goethe-Universität Frankfurt.  

Keywords

Mädchenbildung Frauenstudium Geschlechtergerechtigkeit Karriereförderung Mentoring Ökonomisierung

Authors and affiliations

  • Astrid Franzke
    • 1
  1. 1.Projekt ProProfessurGoethe-Universität FrankfurtFrankfurt am MainGermany

Bibliographic information