Advertisement

Strategien deutscher Banken

Der Umgang mit immobiliengesicherten Problemkrediten

  • Julia Gentgen

Part of the Essays in Real Estate Research book series (ERER, volume 3)

About this book

Introduction

Julia Gentgen stellt ein integriertes Entscheidungsmodell für deutsche Banken vor, das zur Behandlung von Problemkrediten sowohl die Kosteneffizienz der jeweiligen Transaktionsform als auch die erforderlichen Kompetenzen zur Bearbeitung berücksichtigt. Dieses Modell kann Banken als Entscheidungshilfe dienen und differenzierte Strategien für verschiedene Problemkreditportfolios in der Frage nach der optimalen Gestaltung des Managements ableiten. Bis Ende 2004 sammelte sich ein großes Volumen an Problemkrediten in den Bilanzen deutscher Banken an. Ökonomische und rechtliche Parameter veranlassen die Banken seitdem zur aktiveren Auseinandersetzung mit ihren Problemkrediten. Speziell für immobilienbesicherte Kredite stellt sich die Frage, ob die Banken intern über die erforderlichen Kompetenzen zur Bearbeitung verfügen sollten oder ob das Problemkredit-Management extern durch Outsourcing der Bearbeitung oder Verkauf der Problemkredite vorgenommen werden sollte.

Der Inhalt

  • Transaktionskostentheoretische und kompetenzorientierte Analyse, ein theoretisches Entscheidungsmodell und die empirische Untersuchung der Integration oder Desintegration des Problemkredit-Managements immobilienbesicherter Kredite

 Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Kreditmanagement und Immobilieninvestment
  • Fach- und Führungskräfte in Banken im Bereich Problemkreditmanagement

 Die Autorin

Dr. Julia Gentgen promovierte am Real Estate Management Institute (REMI) der EBS European Business School.

Keywords

Bankensektor Eigenkapitalunterlegung Immobilienbesicherter Problemkredit Problemkredit-Management Problemkreditportfolio Subprime-Krise

Authors and affiliations

  • Julia Gentgen
    • 1
  1. 1.EBS Business School Real Estate Management InstituteWiesbadenGermany

Bibliographic information