Advertisement

Demokratisierung durch Social Media?

Mediensymposium 2012

  • Kurt Imhof
  • Roger Blum
  • Heinz Bonfadelli
  • Otfried Jarren
  • Vinzenz Wyss

Part of the Mediensymposium book series (MESY)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Heinz Bonfadelli
    Pages 9-12
  3. Politik im Web 2.0: Angebot, Nachfrage, Wirkungen

    1. Front Matter
      Pages 13-13
    2. Kurt Imhof
      Pages 15-26
    3. Alexander Haas
      Pages 27-39
    4. Uli Bernhard, Marco Dohle, Gerhard Vowe
      Pages 41-54
    5. Ruth Kunz, Frank Esser
      Pages 55-74
  4. Politische Kampagnen und politisches Marketing in den Social Network

    1. Front Matter
      Pages 75-75
    2. Christian Wassmer, Otfried Jarren
      Pages 77-98
    3. Manuel Wendelin
      Pages 99-112
    4. Till Keyling, Anna Kümpel, Hans-Bernd Brosius
      Pages 113-132
    5. Jörg-Uwe Nieland
      Pages 133-149
  5. Shitstorms und Fanpages als themenzentrierte Öffentlichkeit

    1. Front Matter
      Pages 151-151
    2. Marlis Prinzing
      Pages 153-176
  6. Interdependenzen zwischen Informationsjournalismus und Social Media

    1. Front Matter
      Pages 197-197
    2. Jan-Felix Schrape
      Pages 199-211
    3. Rüdiger Steinmetz
      Pages 213-231
    4. Mark Eisenegger, Joël Orizet, Mario Schranz
      Pages 233-258
    5. Birgit Stark, Melanie Magin, Pascal Jürgens, Stefan Geiss
      Pages 259-280
  7. Back Matter
    Pages 281-290

About this book

Introduction

Der Sammelband setzt sich kritisch mit einigen Mythen auseinander, die sich immer noch um das Internet ranken. Hierzu gehört die Vorstellung einer sich selbst erfüllenden Demokratisierung durch die schiere Existenz dieses Netzes ebenso wie der technolibertäre Mythos, der das Internet als Sphäre einer spielerischen Selbstkonstitution in Gestalt von anonymen Identitätsentwürfen in virtuellen Räumen und des Downloadens von beliebigen Inhalten beschreibt. Die Kraft dieser Mythen manifestiert sich in vehementen Widerständen gegen die vermeintliche oder faktische Zensur des Internets, das jeglicher Regulation enthoben sein soll, und in einem Kampf gegen ein Urheberrecht, das dem Zeitalter des World Wide Web nicht mehr entspräche.

Der Inhalt

  • Politik im Web 2.0
  • Politische Kampagnen und Marketing in den Social Networks
  • Shitstorms und Fanpages als themenzentrierte Öffentlichkeit
  • Interdependenzen zwischen Informationsjournalismus und Social Media

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Fächer Kommunikationswissenschaft, Soziologie, Politikwissenschaft und Geschichte
  • An der Fragestellung „Mediengesellschaft“ interessierte Personen

Die Herausgeber

Prof. Dr. Kurt Imhof (†), Universität Zürich, (fög)

Prof. Dr. (em) Roger Blum, Universität Bern, Präsident der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen der Schweiz

Prof. Dr. Heinz Bonfadelli, Universität Zürich

Prof. Dr. Otfried Jarren, Universität Zürich  

Prof. Dr. Vinzenz Wyss, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften  

Keywords

Demokratie Informationsmedien Politik im Web Politische Öffentlichkeit Social Networks

Editors and affiliations

  • Kurt Imhof
    • 1
  • Roger Blum
    • 2
  • Heinz Bonfadelli
    • 3
  • Otfried Jarren
    • 4
  • Vinzenz Wyss
    • 5
  1. 1.Universität ZürichZürichSwitzerland
  2. 2.KölnGermany
  3. 3.Universität Zürich IPMZZürichSwitzerland
  4. 4.ZürichSwitzerland
  5. 5.ZHAWWinterthurSwitzerland

Bibliographic information