Advertisement

Bildung als Projekt

Eine Studie im Anschluss an Vilém Flusser

  • Florian Krückel

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Florian Krückel
    Pages 9-20
  3. Florian Krückel
    Pages 21-61
  4. Florian Krückel
    Pages 127-174
  5. Florian Krückel
    Pages 213-231
  6. Florian Krückel
    Pages 233-237
  7. Back Matter
    Pages 239-250

About this book

Introduction

Florian Krückel stellt einen postmodernen Begriff von Bildung jenseits von Ressentiments gegenüber einer digitalisierten Gesellschaft vor. Der Bildungsbegriff wird mit Hilfe des Werks Vilém Flussers jenseits eines klassischen Verständnisses des Menschen als Subjekt als projektive Einstellung in Welt entwickelt. Der Autor eröffnet dabei dem erziehungs- und bildungswissenschaftlichen Diskurs Möglichkeiten, zentrale Begriffe unter der Perspektive des digitalen Wandels kritisch reflexiv zu betrachten. Im Rahmen der vorliegenden Analyse wird die Bedeutung eines philosophischen Bildungsbegriffs für eine Welt des digitalen Wandels erneuert und Bildung als projektive Einstellung, wie auch der Mensch als Projekt verstanden.

Der Inhalt

  • Wissenschaft als Engagement
  • Die Kommunikologie: Kommunikation als Freiheit
  • Die vermasste nachmoderne Gesellschaft
  • Telematische Gesellschaft: Utopie oder Möglichkeitsraum?
  • Die telematische scholé als Ort der Muße

Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Geistes-, Sozial- und Kommunikationswissenschaften
  • PraktikerInnen im sozialen Bereich

Der Autor

Dipl.-Päd. Florian Krückel ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Systematische Bildungswissenschaft der Julius-Maximilians-Universität Würzburg tätig.

Keywords

Digitalität Fotografie Kommunikation Kommunikologie Medien

Authors and affiliations

  • Florian Krückel
    • 1
  1. 1.Julius-Maximilians-UniversitätWürzburgGermany

Bibliographic information