Advertisement

Change Leadership

Systemtheorie und Emotionsmanagement als Säulen der Führungsarbeit

  • Sabine Lehner
Book

Part of the BestMasters book series (BEST)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIII
  2. Sabine Lehner
    Pages 1-4
  3. Sabine Lehner
    Pages 5-13
  4. Sabine Lehner
    Pages 97-101
  5. Back Matter
    Pages 103-107

About this book

Introduction

Sabine Lehner legt den Fokus auf die integrative Ausrichtung eines modernen Leadership-Ansatzes unter Einbeziehung der oftmals ausgeklammerten personalen Führungskomponenten. Sie entwickelt  auf der Basis der Systemtheorie einen erweiterten Zugang für Führungskräfte, der sich dem komplexen Zusammenspiel von sachlichen und emotionalen Wirkungen und Folgewirkungen mit vielfältigen Rückkopplungsschleifen widmet. Dabei zeigt die Autorin, welche Lösungswege sich für Leadership bei Widerstand gegen den Organisationswandel oder Ängsten der Betroffenen eröffnen. Das abschließende Kapitel über Leadership in den emotionalen Veränderungsphasen zeigt Anhaltspunkte für die Reflexion des passenden Führungsstils sowie Ansätze für eine zeitgemäße Führungskräfteentwicklung auf.

Der Inhalt

  • Erfolgreich Changeprozesse gestalte
  • Systemtheoretische Konzepte im Wandel
  • Systemisches Leadership und Emotionsmanagement
  • Führung in den emotionalen Phasen der Veränderung

Die Zielgruppen

  • Studierende und Dozierende der Wirtschaftswissenschaft mit den Schwerpunkten Organisation, Organisationsentwicklung, Projektmanagement, Personalmanagement, Coaching, Change Management
  • Führungskräfte, Unternehmensberater, Organisationsentwickler, Projektmanager, Coaches, Supervisoren, (Führungskräfte-)Trainer, Personalentwickler

Die Autorin

Sabine Lehner hat Projektmanagement und Organisation an der Fachhochschule des BFI in Wien studiert.

Keywords

Change Management Emotionen Leadership Systhemtheorie Veränderungen

Authors and affiliations

  • Sabine Lehner
    • 1
  1. 1.Projektmanagement & OrganisationFachhochschule des bfi WienWienAustria

Bibliographic information