Advertisement

Lernen mit multiplen Repräsentationen aus Experimenten

Ein Beitrag zum Verstehen physikalischer Konzepte

  • Rosa Hettmannsperger

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-30
  2. Rosa Hettmannsperger
    Pages 31-106
  3. Rosa Hettmannsperger
    Pages 107-324
  4. Rosa Hettmannsperger
    Pages 325-333
  5. Back Matter
    Pages 335-363

About this book

Introduction

Rosa Hettmannsperger untersucht die Wechselbeziehung zwischen dem Erwerb physikalischer Grundkonzepte in der Mittelstufenphysik und dem Lernen mit verschiedenen fachbezogenen Darstellungsformen (multiplen Repräsentationen). In der Lerneinheit befassten sich die Schüler unter anderem mit einem Schülerexperiment zur Bildentstehung bei der Sammellinse. Die Ergebnisse der Studie weisen darauf hin, dass Aufgaben, die Schüler aktivieren, sich mit multiplen Repräsentationen auseinanderzusetzen, das Verständnis physikalischer Grundkonzepte in der Strahlenoptik bei Schülern mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen nachhaltig fördern können.

 Der Inhalt

  • Multiple Repräsentationen
  • Schülervorstellungen
  • Konzeptuelles Verständnis
  • Mehrebenenanalyse
  • Strahlenoptik
  • Lernen aus Experimenten

 Die Zielgruppen

  • Dozierende und Studierende der Pädagogischen Psychologie, empirischen Bildungswissenschaft und Fachdidaktik Physik
  • Lehrkräfte des Lehrfachs Physik in der Sekundarstufe I

 Die Autorin

Rosa Hettmannsperger ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Forschungswerkstatt Bildungswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg und Lehrbeauftragte im Bereich Schulpädagogik am Institut für Bildungswissenschaft der Universität Heidelberg.

Keywords

Conceptual Change Konfirmatorische Faktorenanalyse Konzepttext und Schülervorstellungen Konzeptuelles Verständnis Lernen aus Experimenten Multiple Repräsentationen

Authors and affiliations

  • Rosa Hettmannsperger
    • 1
  1. 1.Forschungswerkstatt BildungswissenschaftenPH LudwigsburgLudwigsburgGermany

Bibliographic information