Advertisement

© 2015

Subjekt Medium Bildung

  • Benjamin Jörissen
  • Torsten Meyer
Book

Part of the Medienbildung und Gesellschaft book series (MUG, volume 28)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-17
  2. Manfred Faßler
    Pages 19-37
  3. Karl-Josef Pazzini
    Pages 39-57
  4. Norm Friesen
    Pages 59-76
  5. Manuel Zahn
    Pages 77-91
  6. Torsten Meyer
    Pages 93-116
  7. Norbert Meder
    Pages 117-132
  8. Kristin Westphal
    Pages 133-148
  9. Olaf Sanders
    Pages 149-169
  10. Estrid Sørensen
    Pages 171-189
  11. Bianca Brauckmann
    Pages 191-213
  12. Benjamin Jörissen
    Pages 215-233
  13. Christoph Koenig
    Pages 235-254
  14. Tanja Carstensen
    Pages 255-268
  15. Wir
    Gesa Krebber
    Pages 269-280
  16. Johannes M. Hedinger, Simon Grand
    Pages 281-302
  17. Back Matter
    Pages 303-305

About this book

Introduction

Veränderte Medialität führt zu veränderter Subjektivität. Diese mediologische These im Schnittfeld von Medien- und Bildungsgeschichte(n) stellt das gedankliche Zentrum dar, das die in diesem Band versammelten Beiträge aus unterschiedlichen Perspektiven motiviert.

Der Inhalt

· Subjektivität & Medialität

· Mediales Selbst

· Übertragungen

· Praktiken

· Subjektivität & Medienbildung

· Relationalität

· Sujet und Subjektivation

· Netzwerk

· Subjektivität & Kunst

· Kollaboration

· Ökonomie

· Globalität

Die Zielgruppen

·        PädagogInnen

·        MedienpädagogInnen

·        KunstpädagogInnen

·        Medien- und KommunikationswissenschaftlerInnen

·        SoziologInnen

 

Die Herausgeber
Dr. Benjamin Jörissen
ist Akademischer Rat an der FAU Erlangen-Nürnberg.
Dr. Torsten Meyer ist Professor an der Universität zu Köln.

Keywords

Erziehungswissenschaft Medienbildung Netzwerke Pädagogische Anthropologie

Editors and affiliations

  • Benjamin Jörissen
    • 1
  • Torsten Meyer
    • 2
  1. 1.FAU Erlangen-NürnbergErlangenGermany
  2. 2.Universität zu KölnKölnGermany

About the editors

Dr. Benjamin Jörissen ist Akademischer Rat an der FAU Erlangen-Nürnberg.
Dr. Torsten Meyer ist Professor an der Universität zu Köln.

Bibliographic information

Reviews

“... Der Sammelband ist nicht nur für (Medien- oder Kunst-)Pädagog_innen empfehlenswert, sondern generell für Lesende, die sich auf vielfältige und kreative Beiträge zu Fragen ... Insbesondere bereichernd wird die Lektüre des Bandes für jene Personen sein, die sich einerseits für psychoanalytische sowie filmtheoretische Ansätze interessieren. Anderseits ist der Band ersprießlich, wenn man sich eingehend mit bildungstheoretischen Lesarten der Latourschen Akteur-Netzwerk-Theorie beschäftigen möchte.”(Madeleine Scherrer, in: Erziehungswissenschaftliche Revue - EWR, klinkhardt.de, Mai-Juni 2015)