Advertisement

© 2014

Das zweite Ich

Gespräche mit Musikern über Image und Karriere in der Mediengesellschaft

  • Gunter Reus
Book

Part of the Musik und Medien book series (MUME)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-14
  2. Interviews

    1. Front Matter
      Pages 15-15
    2. Frauke Schneider, Bastian Schulz
      Pages 17-26
    3. Anna Leimbrinck, Christine Mergel
      Pages 27-38
    4. Frederike Arns, Stephan Kragl
      Pages 39-46
    5. Lisa Hedler, Christine Mergel
      Pages 47-60
    6. Christoph Reimann, Rebekka Sambale
      Pages 61-69
    7. Inga Hardt, Rebekka Sambale
      Pages 71-83
    8. Bastian Schulz, Inga Hardt
      Pages 85-95
    9. Stephan Kragl, Paul Sklorz
      Pages 97-106
    10. Lena Klimkeit, Christoph Reimann
      Pages 107-115
    11. Johanna Funke, Rebekka Sambale
      Pages 117-125
    12. Frederike Arns, Katarina Müller
      Pages 127-134
    13. Rebekka Sambale, Paul Sklorz
      Pages 135-143
    14. Doreen Ehlers, Erik Klügling
      Pages 145-152
    15. Frederike Arns, Johanna Funke
      Pages 165-169
    16. Agnes Beckmann, Katharina Bock
      Pages 171-181
    17. Agnes Beckmann, Erik Klügling
      Pages 183-191
    18. Doreen Ehlers, Anna Leimbrinck
      Pages 193-202

About this book

Introduction

Noch nie war das Ansehen künstlerischer Persönlichkeiten so abhängig von medialer Aufmerksamkeit wie heute. Images entstehen und festigen sich in gnadenlosem Tempo – durch PR-Kampagnen, Medien­berichte oder Kommentare in Sozialen Netzwerken. Wie viel „Authen­tizität“ opfern Künstler in diesem Ver­mark­tungsprozess? Können Sie ihre öffentliche Wahrnehmung überhaupt noch selbst steuern und wie? Welches Verhältnis entwickeln sie zu ihrem Publikum oder zu Journa­listen? Diesen und ähnlichen Fragen gehen 18 Stu­dierende der Hoch­schule für Musik, Theater und Medien Hannover in Inter­views mit namhaften Musi­kerinnen und Musikern der Klassik- und der Pop-Szene nach. Deren angenehme wie unangenehme Erfah­rungen mit „Öffent­lichkeit“ machen begreiflich, was es heißt, Karriere zu machen und ein „Star“ zu sein.

 

 

Der Inhalt

-Musiker in Medien und Öffentlichkeit

-Image und Erfolg in der Mediengesellschaft

-Erfahrung und Wahrnehmung der Musiker

-Steuerungsmöglichkeiten der Vermarktung

 

 

 

Die Zielgruppen

-Dozierende und Studierende der Medien- und Kommunikationwissenschaft sowie der Musikwissenschaft und Kulturwissenschaft/-management

-Kulturjournalisten, PR- und Marketingvertreter/Veranstalter/Agenten der Musikbranche, Musiker und Musikinteressierte aller Stilrichtungen

 

 

 

Der Herausgeber

Dr. Gunter Reus ist apl. Professor für Journalistik am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Keywords

Image Musikerkarrieren Public Relations

Editors and affiliations

  • Gunter Reus
    • 1
  1. 1.IJKHmtmh HannoverHannoverGermany

About the editors

Dr. Gunter Reus ist apl. Professor für Journalistik am Institut für Journalistik und Kommunikationsforschung der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover.

Bibliographic information

  • Book Title Das zweite Ich
  • Book Subtitle Gespräche mit Musikern über Image und Karriere in der Mediengesellschaft
  • Editors Gunter Reus
  • Series Title Musik und Medien
  • Series Abbreviated Title Musik
  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-04483-1
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2014
  • Publisher Name Springer VS, Wiesbaden
  • eBook Packages Humanities, Social Science (German Language)
  • Softcover ISBN 978-3-658-04482-4
  • eBook ISBN 978-3-658-04483-1
  • Edition Number 1
  • Number of Pages XIV, 188
  • Number of Illustrations 42 b/w illustrations, 13 illustrations in colour
  • Topics Communication Studies
    Cultural Management
    Journalism
  • Buy this book on publisher's site

Reviews

Aus den Rezensionen:

 

“... aus wissenschaftlicher Sicht vollkommen ausgereicht die Transkriptionen der Interviews in digitaler Form und für jedermann zugänglich ins Netz zu stellen. .. hoch interessant und aussagekräftig beschrieben, in einen gesellschaftlichen Kontext gesetzt und gewinnbringend und erkenntnisreich kommentiert.“ (in: Dennis Schütze Blog, dennisschuetze.de, 22. September 2014)