Advertisement

Gesellschaft ohne Kinder

Woran die neue Familienpolitik scheitert

  • Stefan Fuchs

About this book

Introduction

Mit dem Paradigmenwechsel zu einer „nachhaltigen“ Familienpolitik, die Beruf und Familie besser vereinbar macht, sollte die Geburtenrate in Deutschland auf 1,7 Kinder pro Frau steigen. Dieser Hoffnung lag die Annahme zugrunde, dass die mangelnde Vereinbarkeit am Kindermangel Schuld ist. Dieses in Politik, Medien und Wissenschaft weithin geglaubte Dogma zieht der Autor in Zweifel: Verantwortlich für das niedrige Geburtenniveau in Deutschland sind nicht institutionelle Weichenstellungen, sondern eine individualistische Lebensformenrevolution, die sich  politischer Steuerung widersetzt.

 

Der Inhalt

Nachhaltige Familienpolitik.- Zweiter Demographischer Übergang.- Niedrige Fertilität in Deutschland.- Kulturelle Defamilialisierung

 

Die Zielgruppen

- Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft, Soziologie, Humangeographie und Demographie

- Fach- und Führungskräfte der Sozial- und Familienpolitik

- Journalisten, Lehrer und Pädagogen

 

Der Autor

Stefan Fuchs arbeitet am Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie der Universität Bonn und ist Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft für Demographie.

Keywords

Defamilialisierung Familienpolitik Fertilität Zweiter Demographischer Übergang Zweiter Geburtenrückgang

Authors and affiliations

  • Stefan Fuchs
    • 1
  1. 1.BonnDeutschland

Bibliographic information