Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Boris Kaehler
    Pages 1-54
  3. Boris Kaehler
    Pages 55-78
  4. Boris Kaehler
    Pages 79-195
  5. Back Matter
    Pages 196-209

About this book

Introduction

Organisationale Führung ist Gegenstand einer Fülle von Theorien und Konzepten. Beinahe jede mittelgroße Organisation verfügt über ein eigenes Führungsmodell und praktiziert elaborierte Verfahren der Führungskräfteentwicklung. Dennoch scheint sich die allgemeine Qualität der Personalführung über die Jahre hinweg keineswegs zu verbessern. Der Autor analysiert Defizite in Theorie und Praxis und gibt einen kritischen Überblick über die möglichen theoretisch-konzeptionellen Ansatzpunkte der Führung. Er argumentiert für Aufgabenmodelle als Königsweg der anwendungsorientierten Führungskonzeption und stellt ein eigenes, in der Praxis bereits erprobtes Führungsmodell vor, das Elemente des Shared-Leadership-Ansatzes integriert. Wesentliche Bezugspunkte sind der sich selbst führende Mitarbeiter als Ziel, kompensatorische Mechanismen bei Ausbleiben dieser Selbststeuerung sowie eine aktive Rolle der Personalfunktion im Führungsgeschehen.

 

 

Die Zielgruppen

Personalmanager und Manager in Organisationen mit konzeptionell-theoretischem Interesse an Führung.

 

 

Der Autor

Prof. Dr. Boris Kaehler ist Hochschullehrer für Personalmanagement und Führungsexperte. Er war 10 Jahre als Personalreferent und Personalleiter in Tochterunternehmen großer deutscher Konzerngesellschaften tätig und wirkt heute nebenberuflich als Trainer, Coach und Berater.

Keywords

Führungskräfteentwicklung Organisationale Führung Personalmanagement Shared Leadership

Authors and affiliations

  • Boris Kaehler
    • 1
  1. 1.PPB Privatinstitut für PersonalführungBerlinGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-658-02974-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2014
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-658-02973-9
  • Online ISBN 978-3-658-02974-6
  • About this book