Advertisement

Die Parteien nach der Bundestagswahl 2013

  • Oskar Niedermayer

About this book

Introduction

Das Buch beleuchtet zunächst die Entwicklung des gesamten Parteiensystems.  Danach wird für jede relevante Partei eine systematische Bestandsaufnahme ihrer Ausgangssituation, ihres Wahlkampfs, ihres Wahlergebnisses und ihrer Entwicklung nach der Bundestagswahl 2013 geliefert. Dabei stehen in den einzelnen Kapiteln parteispezifische Fragen im Vordergrund: Für die CDU wird die Frage beantwortet, ob sie unter Angela Merkel ein neuer Kanzlerwahlverein ist, für die SPD wird nach den zukünftigen Machtperspektiven gefragt, die CSU wird erst auf halbem Weg zu einer Erneuerung gesehen, das FDP-Kapitel beschäftigt sich mit den Gründen des Abstiegs zur marginalen Partei, bei den Grünen wird der Absturz nach dem Höhenflug thematisiert,  die Linke wird als Partei porträtiert, die ihren Zenit überschritten hat, bei der AfD wird gefragt, ob sie eine neue Konkurrentin im Parteiensystem darstellt, die Gründe für den Aufstieg und Fall der Piratenpartei werden erläutert und auch die Kleinstparteien werden unter die Lupe genommen.

 

Der Inhalt

Mit Beiträgen von Oskar Niedermayer, Udo Zolleis, Josef Schmid, Ulrich von Alemann, Tim Spier, Michael Weigl, Lothar Probst, Gero Neugebauer, Richard Stöss, Carsten Koschmieder und Eckhard Jesse.

 

Die Zielgruppen

Studierende und Lehrende aus den Fachgebieten der Politik- und Sozialwissenschaft sowie Parteienforscherinnen und Parteiforscher.

 

Der Herausgeber

Prof. Oskar Niedermayer lehrt Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin.

Keywords

Bundestagswahl Parteien Parteienforschung Parteiensystem Wahlforschung

Editors and affiliations

  • Oskar Niedermayer
    • 1
  1. 1.Freie Universität BerlinBerlinGermany

Bibliographic information