Für eine humane Gesellschaft

Streitschrift gegen den Politikverlust

  • Mechtild Jansen

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-25
  2. Mechtild Jansen
    Pages 27-53
  3. Mechtild Jansen
    Pages 83-109
  4. Mechtild Jansen
    Pages 111-136
  5. Mechtild Jansen
    Pages 137-170
  6. Mechtild Jansen
    Pages 171-212
  7. Mechtild Jansen
    Pages 213-307

About this book

Introduction

Die Autorin nimmt das Politische als Existentielles im menschlichen Dasein in den Blick. Sie analysiert, wie die Politik von ihren Akteuren selbst um der eigenen Machtvorteile willen preisgegeben wird und damit einen unerklärten allgemeinen politischen Wandel einleitet. Der Mensch wird dabei in Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur entwertet und zur Rechnungsgröße degradiert. Mensch und Gesellschaft verstehen sich nicht mehr und geraten in eine gefährliche Lage. In einer Neuerfindung der Politik durch das Individuum liegt ein möglicher Ausweg. Der Mensch ist Akteur, Ausgangs- und Mittelpunkt einer neuen „Politik der Humanität“, wie sie die Autorin in Aussicht nimmt. Diese Politik verbindet sich mit einer Entwicklung der Menschen und ihres Bewusstseins.

Der Inhalt

Krise? Welche Krise? Zerstörung • Politik: Die Krise ist eine Krise der Politik • Neue Mitte • Neue Mitten • Die neue soziale Frage • Allgemeine Theorie • Alternative

Die Zielgruppen

• PolitologInnen

• SoziologInnen

• PhilosophInnnen

• Multiplikatoren in Öffentlichkeit, Politik und Gesellschaft

• Politisch interessierte BürgerInnen

Die Autorin
Mechtild Jansen
ist Sozialwissenschaftlerin und freie Autorin in Berlin.

Keywords

Krise Politik Soziale Frage

Authors and affiliations

  • Mechtild Jansen
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Bibliographic information