Advertisement

© 2013

Professionelles Guerilla-Marketing

Grundlagen - Instrumente - Controlling

Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIX
  2. Grundlagen des Guerilla-Marketing

    1. Front Matter
      Pages 1-1
    2. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 3-22
    3. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 23-34
    4. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 35-42
    5. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann, Dennis Thom
      Pages 43-52
    6. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 53-59
  3. Instrumente des Guerilla-Marketing

    1. Front Matter
      Pages 61-61
    2. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 63-77
    3. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 79-95
    4. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 97-111
    5. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 113-129
    6. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 131-140
  4. Controlling des Guerilla-Marketing

    1. Front Matter
      Pages 141-141
    2. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 143-153
    3. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 155-163
    4. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 165-172
    5. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 173-181
    6. Katharina Hutter, Stefan Hoffmann
      Pages 183-193
  5. Back Matter
    Pages 195-198

About this book

Introduction

Unkonventionelle Marketingmaßnahmen wie Guerilla-Marketing-Aktionen werden in der Unternehmenspraxis immer häufiger eingesetzt. Mit Hilfe von Guerilla-Methoden wird zum einen die Aufmerksamkeit der Konsumenten gewonnen und zum anderen die Werbeeffizienz gesteigert. Katharina Hutter und Stefan Hoffmann beleuchten Guerilla-Marketing erstmals praxisorientiert und auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Sie bieten Anwendern eine fundierte Argumentationshilfe gegenüber Kunden, Auftraggebern und Vorgesetzten. Fundiertes Wissen zur erfolgreichen Gestaltung von innovativen Marketing-Kampagnen und konkrete Handlungsempfehlungen können direkt übertragen oder als Ansatz genutzt werden. Die Autoren demonstrieren die Wirkung zahlreicher Guerilla-Instrumente und wie sich die Aktionen mit wissenschaftlichen Methoden bewerten lassen. ​

Der Inhalt

  • Grundlagen des Guerilla-Marketing
  • Instrumente des Guerilla-Marketing
  • Effizienzmessung von Guerilla-Marketing
  • Mit BVB-Fallbeispiel

Die Zielgruppen

Marketingverantwortliche; Dozierende und Studierende der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Marketing sowie Dozierende und Studierende der Kommunikationswissenschaften

Die Autoren

Katharina Hutter ist Diplom-Kauffrau und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing an der Technischen Universität Dresden.

Prof. Dr. Stefan Hoffmann ist Professor für Marketing an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Keywords

Ambient Marketing Ambush Marketing Buzz Marketing Carrotmob Marketing-Kampagnen Pop-up Stores

Authors and affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für MarketingTechnische Universität DresdenDresdenGermany
  2. 2.Institut für BetriebswirtschaftslehreChristian-Albrechts-Universität zu Kiel Institut für BetriebswirtschaftslehreKielGermany

About the authors

Katharina Hutter ist Diplom-Kauffrau und Diplom-Betriebswirtin (BA) und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing an der Technischen Universität Dresden.

Dr. Stefan Hoffmann ist Professor für Marketing an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Bibliographic information

Reviews

Aus den Rezensionen:

“... Dem Buch eine etwas liebevollere Aufmachung gegönnt. ... zu empfehlen und zwar BWL-Studenten, Marketing- und Werbeprofis aller Ebenen und Geschäftsführern( vor allem von KMUs) , die ihr Marketingbudget schlau einsetzen wollen.” (in: werbewoche, 10.Oktober 2014)

 

“… sowohl für Studierende als auch für Dozenten, bestens geeignet, da es nicht nur einen kurzen Überblick sondern auch tiefergehende Erkenntnisse liefert und dem Leser hilfreiche weitere Literaturempfehlungen zur Vertiefung einzelner Punkte ermöglicht.“ (Antje Hütten, in: Die Unternehmung Swiss Journal of Business Research and Practice, Jg. 68, Heft 3, 2014)